Mozart, Beethoven – und Boccaccios „Decamerone“

0

Für das 3. Schlosskonzert am kommenden Sonntag, 11. März, um 11.00 Uhr im Blauen Saal des Sondershäuser Schlosses erwartet die Besucher wieder ein glanzvolles Programm. Die musikalische Leitung hat Christoph Ehrenfellner, Composer in Residence der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Der Vormittag beginnt im 18. Jahrhundert mit Mozarts bekanntem Hornkonzert Nr. 3 Es-Dur KV 447, dessen Zauber der Solohornist des Loh-Orchesters Károly Orbán zum Leben erwecken wird. Kurz nach 1800 schrieb Ludwig van Beethoven seine „Kreutzer-Sonate“ op. 47 für den seinerzeit sehr bekannten Geiger Rodolphe Kreutzer. Den Klavierpart dieses für die Violine äußerst virtuosen Werks übertrug Christoph Ehrenfellner auf das Streichorchester, so dass er als Geigensolist vom Loh-Orchester begleitet wird.

Mit Ausschnitten aus seiner „Sinfonia Fiorentina“ ist schließlich auch eine eigene Komposition von Christoph Ehrenfellner zu hören. In diesem kurzweiligen Stück fasste er Szenen aus Giovanni Boccaccios berühmter Geschichtensammlung „Decamerone“ aus der Mitte des 14. Jahrhundert in Musik.

Karten für das 3. Schlosskonzert am Sonntag, 11. März, um 11 Uhr und den zweiten Konzerttermin am Sonntag, 15. April, im Blauen Saal des Sondershäuser Schlosses gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*