Lutherstadt Eisleben feierte Geburtstag des großen Reformators

0

Eine dreitägige Geburtstagsfeier der besonderen Art gab es an diesem Wochenende in Eisleben. Hier feierte man auf dem Marktplatz im mittelalterlicher Art und Weise den Ehrentag von Martin Luther.

-Lutherstadt Eisleben- Sicher jeder kennt den Namen Martin Luther, bzw hat schon einmal davon gehört. Besonders in diesem Jahr, das 500. Jahrestag des durch ihn vollbrachten Thesenanschlag an das Tor der Schlosskirche zu Wittenberg. Mit seinen 95 Thesen prangerte er die Machenschaften der katholischen Kirche an. Auch übersetzte er unter dem Pseudonym Junker Jörg auf der Wartburg bei Eisenach die in lateinisch verfasste Bibel ins deutsche, damit auch die einfachen Bürger die Texte verstanden und nicht darauf vertrauen mussten, was die Geistlichen in den Kirche ihnen predigten. Und dieser Reformator war ein Bürger der Stadt Eisleben. Hier findet man noch sein Geburts- und Sterbehaus und auch sonst ist er beinahe in irgendeiner Weise überall präsent.

Es war heute sicher nicht die erste und auch nicht letzte Veranstaltung. Der Marktplatz, mit mittelalterlich wirkenden Marktständen versehen, zog auch heute wieder viele Besucher an. Gaukler, Ritter und Handwerker präsentierten ihre Künste. Neben musikalischer Umrahmung des Festes gab es Schwertkämpfe, einen 11 Meter langen Stollen und auch eine Greifvogelschau. Auch wurden 50 Ehrengäste eingeladen. Alle tragen den Familienname Luther. Ihnen zu Ehren wurden die Tische und Sitzgelegenheiten zu einer Tafel zusammengestellt und darauf der berühmte Christstollen positioniert.

Trotz der unangenehmen Temperaturen ein tolles Fest. Sicher war für jeden etwas dabei. Auch waren die umliegenden Geschäfte am heutigen Sonntag geöffnet, was zusätzlich noch Gäste anzog.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*