„KUNST & KAFFEE“ am 22. Februar um 15 Uhr ganz jugendlich

0

„Land Art“ – eine wenig bekannte Kunstströmung, die doch jeder kennt?
Liest man „Land Art“, dann denkt man vielleicht an diese Zeitschriften, die unter ähnlichen Titeln wie „Landliebe“, „Landlust“ oder „Mein schöner Land“ in jedem Zeitungsregal zu finden sind. Übersetzt man „Land Art“, dann kommt man ‚der Sache schon näher‘ – also Kunst, die irgendwie mit ‚Land‘ verbunden ist. Und genau hier setzt Henriette Eisfeld an, die nach ihrem Schulabschluss im Kunsthaus Meyenburg ihr „Freiwilliges Soziales Jahr“ ableistet. In „KUNST & KAFFEE“ berichtet sie als junge „Mitarbeiterin“ in ihrem Vortrag über diese junge Kunstrichtung, die seit den 60-er Jahren in Amerika ‚erfunden‘ wurde. Es ist wie so oft: Nicht alles, was einen neuen Namen bekommt, ist auch neu. Versucht man als Laie eine einfache Erklärung, dann ist alles, was aus der Umwelt in Kunst verwandelt wird, irgendwie ‚Land Art‘. Denken wir an Christo, der ganze Küstenabschnitte oder den Reichstag verhüllt hatte und damit diese Landschaft oder dieses Bauwerk in Kunstwerke verwandelte. Sind aber auch Werbeinschriften in den Arenen der Eishockeyspieler ‚Land Art‘ oder die 20 km langen, über 2000 Jahre alten Scharrbilder in Peru? Man muss sicher nicht so weit gehen oder denken, um ‚Werken‘ zu begegnen, die vielleicht dieser Kunstströmung zugeordnet werden können. Henriette Eisfeld wird sicher in ihrem Vortrag nicht nur auf diese Kunst eingehen, sondern auch für Fragen zur Verfügung stehen. Es erwarten die Besucher also sehr interessante Ausführungen mit eindrucksvollen Bildern. Und – wie immer wird die Veranstaltung vom KUNSTHAUS MEYENBURG Förderverein begleitet. Wie immer mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen – und vielleicht auch in der anschließenden Diskussion. Lassen wir uns also überraschen: Während oben im Kunsthaus das „Satanische Feuer“ – entzündet von Gerd Mackensen lodert – wird in ‚KuK‘, dem ‚KunsthausKeller‘ die Landschaft in Kunst verwandelt. Welch schönes ‚Bild‘!

Termin: 22. Februar 2017 15 Uhr Kunsthaus Meyenburg Nordhausen
Eintritt: 5 Euro
Dr. Wolfgang R. Pientka Vorsitzender des KUNSTHAUS MEYENBURG Förderverein

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*