Jo Jau zum Schulfasching in Bleicherode

0

Rentner-Rock`n`Roll, Luther-Rap und orientalischen Bauchtanz – das und vieles mehr gab es heute zum traditionellen Schulfasching der Albert-Schweitzer-Schule im Kulturhaus Bleicherode. Schon zum 26. Mal feierte die Schule mit einer großen Festsitzung Karneval und damit trägt die Schule schon seit über einem Vierteljahrhundert dazu bei, dass die Stadt Bleicherode zu den Karnevalshochburgen im Landkreis Nordhausen zählt. In den vergangenen Wochen haben die Schüler wieder ein abwechslungsreiches Programm einstudiert mit viel Musik, Tanz und weiteren Showeinlagen. Selbst der Schulleiter Jörg Lorenz sang in diesem Jahr ein Ständchen auf der Bühne. Natürlich gab es auch wieder einen schuleigenen Elferrat mit Prinzenpaar, die die Funkenmariechen in den großen Saal des Kulturhauses geleiteten. Verliehen wurden auch wieder viele „Weise Eulen“, der Orden der Albert-Schweitzer-Schule. Einen bekam auch Stefan Nüßle, der 1. Beigeordnete des Landkreises Nordhausen und zugleich Landeselternsprecher der Förderzentren und Dietrich Rose vom Nordhäuser Buchhaus Rose, der sich im Förderverein der Schule engagiert. Auf der Bühne fehlten auch nicht die wichtigsten Köpfe des Bleicheröder Carneval Clubs, darunter BCC-Präsident Andreas Weigel und des Prinzenpaar.

Nach der Festsitzung haben sich die Eltern im Saal und die vielen weiteren kleinen und großen Gäste, die beispielsweise aus der Regelschule und dem Kindergarten gekommen waren, an verschiedenen Spielstationen vergnügt. Schulleiter Jörg Lorenz bedankte sich bei allen Sponsoren und Partnern, die den Schulfasching auch in diesem Jahr wieder ermöglichten, darunter die Kreissparkasse Nordhausen, der Heimat- und Fremdenverkehrsverband „Bleicheröder Berge-Hainleite“, der Bleicheröder Carneval Club und der Förderverein der Schule. Außerdem hat sich die Albert-Schweitzer-Schule mit ihrem Schulfasching erfolgreich beim Projektwettbewerb „Ideen machen Schule“ der TEAG Thüringer Energie beworben und 500 Euro bekommen. Die TEAG unterstützt in diesem Wettbewerb Schulen mit bis zu 1000 Euro, die nächste Bewerbungsrunde läuft noch bis Ende Mai. Traditionell begrüßte der Schulleiter Jörg Lorenz wieder die zahlreichen Gäste mit seiner Stellvertreterin Angelika Müller, die sich zwar in diesem Jahr in den Ruhestand verabschieden wird, aber schon jetzt zugesagt hat, dass sie die Karnevalsvorbereitungen auch weiterhin begleiten wird, was für einen donnernden Applaus im Publikum sorgte. Dann „Jo Jau“ bis zum nächsten Jahr beim Karneval der Albert-Schweitzer-Schule.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*