Handball Vorschau

0

Die Saison hat den eigentlichen Startschuss noch gar nicht vollzogen, da fliegen schon die Bälle im Kampf um Tore und Punkte. Während die Männer noch ein Freundschaftsspiel bestreiten geht es bei den Damen bereits um Punkte. Der Nachwuchs startet mit einigen Altersklassen ebenfalls am diesem Wochenende. Insgesamt stehen 6 Begegnungen auf dem Programm.

Männer Freundschaftsspiel
Nordhäuser SV – VfL Wanfried
Auf die Männer des NSV müssen die Nordhäuser Handballfans am längsten warten. Sie steigen erst am 07.10. in die Saison ein und stellen sich am 14.10. erstmals den Rolandstädtern vor. Bis dahin ist Schwitzen angesagt. Hinter ihnen liegen bereits etliche Trainingsstunden und Freundschaftsspiele. Trainer Marcel Effenberger probiert dabei viel. Der Fokus liegt dabei auf Ausgewogenheit.
Nach den zurückliegenden Wochen scheinen sie konditionell bereits gut gerüstet, der Feinschliff beginnt am Samstag gegen die spielstarken Handballer vom VfL. In dieser Partie geht es weniger um den Erfolg für beide Teams, als vielmehr um Kontinuität. Dabei legt Nordhausen viel Wert auf die Abwehrarbeit. Im Angriff gilt es die Fehlerquote unter Wettkampfbedingungen zu senken. Die Generalprobe vor dem eigentlichen Saisonauftakt in Behringen bestreitet das Team im Pokal auswärts gegen die HSG Oppburg/Krölpa.

Thüringenliga Frauen / Samstag 17:00 Uhr
Nordhäuser SV – SV Hermsdorf
Für die Damen des NSV beginnt die Spielserie 2017/18 mit einem Novum. Wenn der Rest der Liga am 16./17. September in die Spielserie einsteigt haben die Nordhäuserinnen bereits zwei Spieltage absolviert. Grund dafür sind Terminschwierigkeiten.

Bereits am zurückliegenden Wochenende gab es das Derby in Mühlhausen. Nach langer Führungsphase kassierten die NSV Damen am Ende zu viele Zeitstrafen und mussten sich mit einer Punkteteilung begnügen. Für die in der letzten Spielserie arg gebeutelten Nordhäuser „Hexen“ jedoch Grund genug zum Jubel. Ihre Spielweise hat sich grundlegend geändert. In der Abwehr bissig und kompromisslos und im Angriff mit Durchschlagskraft, erspielten sie sich Auswärts Selbstvertrauen vor dem ersten Heimauftritt.

Mit dem SV Hermsdorf reist der letztjährige Vorletzte an. Diese Partie wurde aufgrund der bereits genannten Probleme vor die Spielserie gelegt. Nur eine Woche später starten die NSV Damen in Hermsdorf offiziell. Somit liegt auf der Partie am Samstag, Anwurf 17:00 Uhr, besonderer Augenmerkt. Können die NSV Damen ihre gute Leistung von Mühlhausen wiederholen und gegen Hermsdorf gewinnen? Wenn ja, hätten sie einen Traumstart in die neue Saison hingelegt.

Thüringenliga weibliche Jugend B / Samstag 13:00 Uhr
Nordhäuser SV – SVW Eisenach
Nach einer glänzenden Saison treffen die 15/16 jährigen Mädchen auf einen Titelaspiranten zu Beginn der Neuen. Erst nach dieser Partie kann der derzeitige Leistungsstand der Mannschaft bewertet werden. Doch ihre bisherigen Ergebnisse werfen einen langen Schatten voraus. Davon sollten sich die Mädchen nicht beeinflussen lassen. Die Mannschaft wuchs immer über sich hinaus wenn sie keine Spielweise kopierten, sondern eigene Akzente setzten.

Thüringenliga männliche Jugend C / Samstag 11:30 Uhr
Nordhäuser SV – HV Ilmenau
Für die C- Jugend ist es die erste Partie in dieser Altersklasse. Der jüngere Nordhäuser Jahrgang wird sich erst an die härteren Bedingungen in der Thüringenliga gewöhnen müssen, bevor sie zählbares einfahren können. Sie gehen ohne Platzierungsvorgabe in die Spielserie, somit ohne Druck. Die Mannschaft jedoch ist gut gerüstet und wird sich im Konzert mit dem älteren Jahrgang nicht kampflos ergeben.

Verbandsliga weibliche Jugend D / Samstag 10:00 Uhr
Nordhäuser SV 2 – GA Bleicherode
Auch diese beiden Mannschaften steigen in die Spielserie ein. Ein Favorit ist nicht noch nicht in Sicht. Die Nordhäuser Zweite wird formiert vom jüngeren Jahrgang und Spielerinnen aus der F –Jugend. Im Training sah das alles schon ganz gut aus. Jetzt müssen im Wettkampf nur noch die Nerven halten.

Thüringenliga weibliche Jugend C / Samstag 14:00 Uhr
Schlotheimer SV – Nordhäuser SV
Für Nordhausen ein ganz harter Brocken zu Saisonbeginn. Die Gastgeberinnen spielen einen guten und schnellen Handball und sind auf heimischen Parkett eine Macht. Verstecken sich die jungen NSV Damen gibt es was auf die Mütze. Nur wenn sie das Zepter versuchen in die Hand zu nehmen können sie die Gastgeber überraschen.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*