Handball Vorschau

0

Auch am kommenden Wochenende stehen die Nordhäuser Handballer/innen unter Volldampf. Die Männer erwarten mit Schnellmannshausen einen Ligaprimus und die Damen stehen vor einer Bewährungsprobe gegen Gispersleben. Spannung verspricht die Partie der weiblichen Jugend D gegen Schlotheim. Hier könnte sich die Meisterschaft entscheiden. Der Nachwuchs ist mit weiteren 6 Mannschaft an diesem Spieltag im Einsatz.

Landesliga Männer / Samstag 01.04. / 19:00 Uhr
Nordhäuser SV – SG Schnellmannshausen
Mit Schnellmannshausen gibt ein Ligaprimus seine Visitenkarte im Südharz ab. In der letzten Saison als Tabellenzweiter angereist kassierten sie eine 37:26 Niederlage. In dieser Saison reisen sie als Tabellenvorletzter gegen den aktuellen Tabellenzweiten an. Für die Gäste verlief die Saison weit unter den Erwartungen. Schon frühzeitig begaben sie sich in den Tabellenkeller aus dem sie bisher nicht herausgekommen sind.

Besserung scheint zwei Spieltage vor Schluss jedoch in Sichtweite. In den Heimspielen gegen Mühlhausen 2 und Wutha Farnroda warfen sie sich scheinbar den Frust von der Seele und gewannen deutlich. Ohne der kleinen Siegesserie wären sie abgeschlagen und ohne große Chancen Rang 9 zu verlassen. Mit dem Vierer im Rücken sorgten sie für Spannung am Tabellenende. Gelingt ihnen gegen Nordhausen ebenfalls ein Doppelpunktgewinn könnten sie bei gleichzeitiger Niederlage von Mühlhausen und Wutha/Farnroda zwei Plätze gutmachen.

Mit der SG läuft auch eine Mannschaft auf die viele Jahre im Gleichschritt mit dem NSV gegangen ist. Unterbrochen nur von den jeweiligen Gastspielen im Thüringer Oberhaus. Das Aufeinandertreffen beider Teams versprach immer Spannung, Kampf und Emotionen.

Mit den Emotionen haben die Nordhäuser schon des Öfteren schlechte Erfahrungen gemacht. Auch die kleine Leistungsdelle kann man dieser Tatsache zuschreiben. Zum Glück hielt sich diese in Grenzen und brachte nur den THC an den Südharzern vorbei auf den Aufstiegsplatz. Was folgte waren ein Sieg im Spitzenspiel gegen die SG Oberdorla/Görmar sowie ein Kantersieg gegen die HSG Hörselgau/Waltershausen.

Ein weiteres Ergebnis mit 22 Treffern Vorsprung ist gegen die Männer von Schnellmannshausen nicht zu erwarten. Vermutlich wird die Waage lange Zeit pendeln bis sie einen Sieger ausgemacht hat. Die Nordhäuser gehen gut gerüstet in den Endkampf der Saison. Aus dem Krankenlager wurden keine Verletzungen gemeldet. Die Gastgeber scheinen in Bestbesetzung auflaufen zu können, halten sich aber noch bedeckt.

Thüringenliga Frauen / Samstag 01.04. / 17:00 Uhr
Nordhäuser SV – Motor Gispersleben
Nach der erneuten Niederlage gegen Jena wird diese Partie zur Willensfrage. Bisher konnten sich die Nordhäuser „Hexen“ trotz Pleiten, Pech und Pannen immer wieder motivieren. Für sie eine Frage der Ehre, die sie bisher mit Bravur bestanden haben. Doch so langsam schwinden Kräfte und Glauben.

Bei der derzeitigen Tabellenkonstellation muss ein kleines Wunder geschehen. Ein Abstieg ist bereits einkalkuliert und könnte sich in den Köpfen festsetzen. Ob sie sich Aufgeben oder nicht wird die Partie am Samstag zeigen.

Mit Gispersleben kommt der Tabellenfünfte in die Ballspielhalle. Diese Platzierung, ist bei nur noch 3 Spieltagen, praktisch gebucht. Ein Ausrutscher gilt als unwahrscheinlich, auch wenn die TSG Ruhla von hinten auf diesen lauert. Die Damen des TSV dürften mit dieser Platzierung nicht unzufrieden sein, da auch bei ihnen die Saison nicht ganz reibungslos verlief.

Für Nordhausen ist es die vorletzte Heimvorstellung. Den Abschluss bildet das Spiel gegen SV Hermsdorf am 30. April. Danach geht es nach Altenburg zum Tabellenzweiten.

Landesliga männliche Jugend C / Samstag 01.04. / 17:00 Uhr
VSG Oberdorla – Nordhäuser SV
Die Gastgeber tragen in dieser Partie die Favoritenbürde, nicht nur der Tabellenkonstellation wegen. Die Südharzer haben einige Ausfälle zu beklagen die große Lücken ins Mannschaftsgefüge reißen werden. Für die zuletzt stark aufspielenden NSV Spieler eine weitere Bewährungsprobe.

Verbandsliga männliche Jugend D / Samstag 01.04. /14:00 Uhr
HV 90 Artern – Nordhäuser SV 2
Ein Spiel um die goldene Ananas. Die beiden Nordhäuser Mannschaften haben ihre Platzierungen von Gold und Silber bereits in Stein gemeißelt. Nordhausen wird die Spielanteile extrem verändern. Daher nehmen die Spieler des HV auch die Favoritenrolle ein.

Verbandsliga weibliche Jugend D / Samstag 01.04. / 13:30 Uhr
Nordhäuser SV 1 – Schlotheimer SV
Neben dem Spiel der Altmeister bei den Männern steckt in der Partie der 11/12 jährigen Mädchen gegen Schlotheim die größte Spannung des Spieltages. Nach dem Überraschungserfolg in Eisenach gegen die Mädchen des SV Wartburgstadt steigt diese Partie zum Spitzenspiel auf.

Die Gäste aus Schlotheim reisen als Spitzenreiter an. Doch Nordhausen liegt nur aufgrund der weniger absolvierten Spiele auf Rang 2. Tatsächlich haben sie 1 Punkt Vorsprung und könnten bei einem Doppelpunktgewinn einen großen Schritt Richtung Meisterschaft und Landesfinale absolvieren.

Verbandsliga Jugend E / Samstag 01.04. / 10:30 Uhr
Nordhäuser SV – HV 90 Artern
Nordhäuser SV – Goldbach/Hochheim
Ebenfalls ein Treffen rein nur mit statischem Wert. Nordhausen liegt mit 16:0 Punkten uneinholbar an der Tabellenspitze. Auch wenn sich die NSV Schützlinge am letzten Wochenende etwas schwer taten gelten sie als Favorit.

Verbandsliga Jugend E / Samstag 01.04. / 12:00 Uhr
Nordhäuser SV 2 – Behringen/Sonneborn 2
Nordhausen liegt 15 Punkte vor Behringen/Sonneborn 2 und sollte diesen Vorsprung nach dieser Partie auch ausbauen können. Die Gastgeberinnen haben ebenfalls ihre Endgültige Parkposition der Saison erreicht, die da Platz 4 heißt. Für die jungen Damen aus der Rolandstadt ein guter Erfolg nach der ersten Spielserie.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*