Handball: So wird am Wochenende gespielt

0

Der Winter und die Grippewelle hat auch Thüringens Handball fest im Griff. Bereits im Vorfeld wurden zwei Begegnungen mit Nordhäuser Beteiligung abgesagt. Ansonsten konzentriert sich alles auf den Samstag. Da steigt das Spitzenspiel der Landesliga in Bad Langensalza. Von großer Bedeutung auch die Partie der Frauen. Nach dem Wochenende biegen alle Mannschaften in die Zielgeraden ein. Eine gute Ausgangsposition ist dabei wichtig und notwendig.

Vor dem Spieltag hat der Thüringer Handball Verband einen Aktionstag in Bad Blankenburg einberufen. Neben dem Meinungsaustausch sollen auch zukünftige Strukturen diskutiert werden.

Landesliga Männer // Samstag 03.03.2018 // 19:00 Uhr
Thüringer HC – Nordhäuser SV
In der Landesliga steigt das Spitzenspiel am Samstag und die Ansetzung lautet Thüringer HC gegen Nordhäuser SV. Zwei Mannschaften die sich von Beginn an ein Duell an der Spitze lieferten. Nachdem die SG Oberdorla/Görmar abreißen lassen musste nahm den Platz die HSG Hörselgau/Waltershausen ein.

Die drei Teams liegen 3 Punkte auseinander. Thüringer HC mit 20:4 an der Spitze, gefolgt vom Nordhäuser SV mit 18:6 und der HSG mit 17:7. Enger kann es kaum an der Spitze zugehen. Während die HSG Hörselgau/Waltershausen in Merkers auf Herz und Nieren geprüft wird, steigt in der Salzahalle von Bad Langensalza ab 19:00 Uhr der Showdown. Dabei hat der THC mit Nordhausen noch eine Rechnung aus der Rückrunde offen. Am 4.Spieltag unterlag dieser in der Ballspielhalle mit 26:23.

Der Mannschaftvergleich: Der Spitzenreiter läuft mit einer Quote von 32,6 Treffern und 24,2 Gegentreffern auf. Die Gäste aus dem Südharz mit einer Quote von 31,3 Treffern und 26,8 Gegentreffern. Zwar nur Minimalunterschiede, diese sprechen aber für die Gastgeber. Mit den besseren statistischen Werten und dem Heimspiel im Rücken muss sich der THC die Favoritenrolle zuschieben lassen.

Nordhausen, nicht ganz unambitioniert, beklagt ein paar Ausfälle. Ob auch hier die Grippe am Ende spielentscheidet eingreift bleibt abzuwarten. Ansonsten liegen die Nordhäuser gut im Fahrwasser. Die Neuausrichtung der Mannschaft hat zwar einige Spuren hinterlassen die aber kompensiert werden konnten. Für das Spitzenspiel benötigen sie nur einen kühlen Kopf und Abgeklärtheit, dann bleiben sie in der Statistik der rrfolgreichen Spiele gegeneinander vorn.

Thüringenliga Frauen // Samstag 03.03.2018 // 15:00 Uhr
TSG Ruhla – Nordhäuser SV
Ein Duell der Tabellennachbarn im Kellerbereich. Der Gewinner hält weiterhin Anschluss zu Platz 6, Beim Verlierer wird der Meißel ausgepackt um die Saisonplatzierung langsam in Stein zu meißeln.
Für die NSV Damen eine ganz wichtige Partie. Nach dem vielen rauf und runter scheinen sie sich so langsam zu fangen. Dies gelingt zwar auf die Saison gesehen sehr spät aber noch nicht zu spät.

Im Angriff sind sie den Gastgeberinnen mit 260 zu 206 Treffern klar überlegen. In der Abwehrleistung wird der Spieß allerdings umgedreht. Da schlug es 344 mal ins Nordhäuser Tor ein und bei den TSG Damen nur 272 mal.

Die Nordhäuser „Hexen“ fahren mit viel Selbstvertrauen zum ehemaligen Ligaprimus. Mit einem Erfolg würden sie das richtige Signal setzen, auch für die Zukunft.

Thüringenliga weibliche Jugend C // Samstag 03.03.2018 // 15:00
Thüringer HC – Nordhäuser SV
In dieser Partie werden die Nordhäuserinnen wohl nicht viel zu bestellen haben. Der bisher verlustpunktfreie THC zieht in dieser Altersklasse einsam seine Kreise, die auch Nordhausen nicht vermag zu stören. Erschwerend kommt hinzu, dass die Spielerdecke beim NSV wegen Krankheit sehr dünn. Augen zu und durch.

Landesliga männliche Jugend B // Sonntag 04.03.2018 // 13:00 Uhr
HSG Hörselgau/Waltershausen – Nordhäuser SV
Auch hier gab es unter Woche nur Trainingsabsage. Für die Partie in Waltershausen ist man dennoch optimistisch. Beide Mannschaften begegnen sich dabei auf Augenhöhe. Sieg und Niederlage scheinbar von der Tagesform abhängig und vom Spielerausfall.

Verbandsliga männliche Jugend D // Sonntag 04.03.2018 // 10:00 Uhr
GA Bleicherode – Nordhäuser SV
Die Rollen vor dieser Partie sind klar verteilt. Nordhausen läuft als Favorit auf und muss gewinnen. Doch das wird diesmal nicht so einfach. Neben einigen Ausfällen an Spielern beim NSV agierten die Kalistädter in heimischer Umgebung bisher erfolgreich. Auch wenn nur 2 Heimspiele ausgetragen wurden, knöpften dem HSV Sömmerda dabei einen Punkt ab. Nordhausen sollte gewarnt sein, auch wenn sie am zurückliegenden Wochenende in Artern als klarer Sieger vom Parkett gingen.

Turnier F – Jugend // Samstag 03.03.2018 // ab 11:00 Uhr

Am Samstag veranstaltet der NSV ab 11:00 ein F-Jugend Turnier. Dabei sollen die einheimischen Spieler Spielpraxis sammeln. Derzeit sind sie in ganz Thüringen noch ohne Niederlage und machen sich berechtigte Hoffnungen bei den Landesjugendspielen.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*