Handball: Sieg zum Rückrundenstart

0

Einen eher unspektakulären Rundrundenstart hatten die Nordhäuser Handballer am Samstag in der Ballspielhalle. Zum Abschluss der Heimspielserie, vier in Folge, kam der Tabellenneunte die Zweite des SV Town&Country Behringen/Sonneborn. Mit einer überzeugenden Leistung wollten sich die Schützlinge von Spielertrainer Effenberger-Kiel für die kommenden Aufgaben das nötige Selbstvertrauen erspielen.

Landesliga Männer Nordhäuser SV – Behringen/Sonneborn 2 — 35:17
Als Gästespieler Mathias Eschrich den ersten Treffer im Spiel und für seine Mannschaft erzielte war die Welt noch in Ordnung. Gekontert wurde dieser von Marcel Effenberger-Kiel und Maximilian Kürschner zum 2:1. Auch der letztmalige Ausgleich war Mathias Eschrich vorbehalten, ehe die Partie langsam einseitig wurde. Die Partie kippte Zusehens. Die Gäste
kämpfen mit stumpfen Waffen. Einzig Eschrich glänzte mit 8 Treffern.

Die Nordhäuser gingen in diese Partie mit der Empfehlung 11 Monate auf heimischen Parkett keinen Punkt mehr abgegeben zu haben. Diese Serie sollte unbedingt weiter Bestand haben und ausgebaut werden, so der Tenor vor dem Anpfiff.

So übernahmen sie nach dem Auftakt Geplänkel das Zepter und legten los. Die Gäste kam mit zunehmender Spieldauer immer mehr unter Druck. Über die Stationen 6:3 und 10:5 waren die Nordhäuser in der 25. Spielminute schon auf 15:7 enteilt. Matthias Thiele war es vorbehalten 16 Sekunden vor der Halbzeit das 17:8 zu markieren. Angesichts der vergebenen Chancen der Hausherren ein schmeichelhafter Halbzeitstand für die Gäste.

Gleich nach dem Seitenwechsel mussten diese einen weiteren Rückschlag hinnehmen. In der 34. Spielminute verzeichnete Stefan Maratschke seine 3. Zeitstrafe und wurde zum Duschen geschickt. Insgesamt verhingen die gut und unauffällig leitenden Schiedsrichter 12 Zeitstrafen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Stefan Fuhrmann, Normen Bischoff und Florian Gröger die Führung zum 20:8 ausgebaut. Die Partie bereits nach 34 Minuten Geschichte. Zu deutlich der Leistungsunterschied, als dass die Nordhäuser noch einmal in Bedrängnis hätten kommen können.

Die Rotation auf der vollen Nordhäuser Bank setzte ein und der Spielfluss wurde dickflüssiger. Die Schlagzahl der Einschläge ins Gäste hingegen blieb gleich. Nach 43. Spielminuten markierte Maximilian Hund bereits das 26:10. Den Gästen drohte ein Debakel, sie hatten den Nordhäusern Angriffen, bei gleichzeitiger Harmlosigkeit im Angriff, nichts entgegenzusetzen. Gleich zwei Gänge schalteten die Hausherren danach zurück. Den Schlussspurt gewannen die Nordhäuser dennoch mit 10:7 zum 35:17 Endstand.

Am Ende wurde die Partie unspektakulär von den Südharzern gewonnen. Zu deutlich verteidigte der NSV seine Erfolgsserie in der Ballspielhalle. Vor allem mannschaftlich ging es wieder ein gutes Stück nach vorn. Nachdem Schnellmannshausen niedergerungen wurde, waren es diesmal spielerische Elemente die den Ausschlag gaben. Dazu gehört auch die Torgefährlichkeit von allen Positionen. Diesmal waren es Mathias Thiele und Marcel Effenberger Kiel mit 9 und Florian Gröger mit 6 Treffern die am erfolgreichsten waren. Erfreulich, dass sich, abgesehen von den Torhütern, 10 von 12 Feldspielern in die Torschützenliste eintragen konnten.

Nach der Niederlage der SG Oberdorla/Görmar gegen den THC rangieren nun die Nordhäuser alleinig auf Platz 2 und können diesen im Spitzenspiel gegen die SG am 24. Februar sogar festigen.

Stefan Fuhrmann 3/ Christian Griebsch/ Tim Bichbeimer/ Tim Hendrich 2/ Frank Bogdahn 1/ Normen Bischoff 2/ Maximilian Kürschner 1/ Florian Gröger 6/ Sören Ahlert/ Marcel Effenberger-Kiel 9/ Matthias Thiele 9/ Christian Knolle/ Pascal Eichentopf/ Maximilian Hund 2

Zeitstrafen: NSV 6 SV 6
Strafwürfe: NSV 3:2 SV 4/4

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*