Handball Nachwuchs des NSV unter Volldampf

0

Die Nachwuchs Handballer/innen begeisterten am zurückliegenden Wochenende mit einem ausgezeichneten Gesamtergebnis. In den 8 zu absolvierenden Begegnungen erzielten 177 Treffer und kassierten nur 102 Gegentore. Die Punktausbeute lag bei 14:2, einzig die A-Jugend verlor knapp.

Der reine Nachwuchsspieltag hatte es für die Verantwortlichen des NSV in sich. Von Freitagabend bis zum späten Sonntagnachmittag zog sich der Spieltag hin. Dabei gab es so manche Überraschung und gleich mehrmals meißelten NSV Mannschaften Meisterschaftsgold in Stein.

Mit großen Schritten überquerte die weibliche Jugend C sowie die männliche Jugend D und E vorzeitig die Ziellinie. Die weibliche Jugend B benötigt nach diesem Spieltag nur noch 2 Punkte aus den letzten drei Begegnungen zur Goldmedaille.

Landesliga männliche Jugend C // Nordhäuser SV – ThSV Eisenach 2 23:16
Obwohl die Nordhäuser das Hinspiel deutlich verloren hatten rechneten sie sich für das Rückspiel einige Chancen aus. Der junge Jahrgang des NSV ist gereift und dreht zum Saisonfinale richtig auf. Angeführt werden sie dabei von Jim Gorges als Lenker und Vollstrecker. Auch Yannek Hund und Ray Dörfler verstärkten das Team.

Standesgemäß aus Eisenacher Sicht die Spieleröffnung. Nordhausen mit Respekt ließ sich die Zügel aus der Hand nehmen und geriet folgerichtig in Rückstand (0:2). Erst der Anschlusstreffer weckte bei den Südharzern den Kampfgeist und die Spiellust. Eisenach geriet fortan unter Druck und ab den 4:3 sogar in Rückstand. Nordhausen übernahm mit einer starken aber kräftezerrenden Abwehrleistung die Initiative auf dem Parkett. Der Kräfteverschleiß wirkte sich dabei negativ auf die Chancenverwertung im Angriff aus. Dadurch blieb die Partie lange Zeit offen.

Kurz vor der Halbzeitpause wurde der Vorsprung der Hausherren dann deutlicher. Beim Stand von 12:8 wurden die Seiten gewechselt. Auch nach der Pause blieben die NSV Spieler bis zum 22:13 spielbestimmend. In den Schlussminuten mussten sie ihrem eigenen hohen Tempo Tribut zollen, retteten aber immer noch einen deutlichen 23:16 Erfolg über die Zeit.

Verbandsliga männliche Jugend D // GA Bleicherode – Nordhäuser SV 1 11:38
Es war eine Partie mit ungleichen Voraussetzungen. Nordhausen trat als Spitzenreiter und die Spieler von „Glück Auf“ als Tabellenletzter an. So wie die Tabellensituation waren dann auch die Spielanteile der Kontrahenten nach dem Anpfiff, der beiden gut und unauffällig leitenden Schiedsrichter aus der Kalistadt, verteilt.

Die Gastgeber mit viel Respekt überließen den NSV Spielern das Zepter der Spielführung. Diese wiederum bedankten sich mit schnellem Konterspiel und einer Torflut (0:9). Damit war die Partie bereits nach wenigen Minuten entschieden und die Nordhäuser begannen ihren Wechselrhythmus.

Nach einem ungefährdeten 7:17 Halbzeitergebnis verteidigte der Spitzenreiter mit einem 11:38 Erfolg die Tabellenführung. Die Rolandstädter haben damit die Meisterschaft der Verbandsliga Nordthüringen gewonnen und gleichzeitig das Ticket zur Landesmeisterschaft gelöst.

Landesliga weibliche Jugend C //
JSG Nazza/Großschwabhausen/Schnellmannshausen – Nordhäuser SV 22:26
Für die Mädchen der C-Jugend ist ein Traum wahr geworden. Nach dem sie in der zurückliegenden Saison viel Lehrgeld zahlten, drehte sie in dieser Saison den Spieß um. So holten sie nach dem erneuten Auswärtserfolg die Meisterschaft ohne Punktverlust in den Südharz.

Damit haben sich die vielen Übungsstunden und die vielen Rückschläge, die die Mannschaft hinnehmen musste am Ende ausgezahlt. Die Verantwortlichen schafften es Spielwitz und Spaß zu koppeln. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Sie erzielten bisher 207 Treffer bei ganzen 97 Gegentoren. Die zweitplatzierte Mannschaft aus Schlotheim lieg 4 Punkte zurück und wurde gleich zwei Mal deutlich (18:12 und 21:14) in die Schranken gewiesen.

Landesliga weibliche Jugend B // Schlotheimer SV – Nordhäuser SV 5:24
Der Seriensieger hat seinen Torhunger diesmal in Schlotheim gestillt. Das Ergebnis verfälscht jedoch etwas die Spielanteile der ersten Halbzeit. Nordhausen eröffnete zwar die Partie mit 0:1 konnte aber im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit nicht überzeugen. Über die Stationen 3:3 und 4:4 gab es zum Seitenwechsel nur ein mageres 4:8, für die erfolgsverwöhnten Nordhäuserinnen zu bejubeln.

In der zweiten Halbzeit, mit frischen Kräften, sah dass schon ganz anders aus. Treffer im Minutentakt schrauben das Ergebnis auf 5:24 nach oben. Damit kann man auch dieser Mannschaft zur Goldmedaille gratulieren.

Landesliga männliche Jugend A // Nordhäuser SV – Bad Salzungen 20:22
In dieser Partie agierten die Hausherren von Beginn an unglücklich. Sie kamen spielerisch nie richtig zum Zuge und ließen dabei eine große Anzahl von Chancen ungenutzt. Es war halt eine Partie die über den Kampf geführt werden musste. Dies brachte den Nordhäuser nach einem 6:9 Rückstand zumindest ein 10:11 zur Halbzeit ein. Die Hoffnungen für die zweiten 30 Spielminuten die Partie zu kippen blieben damit erhalten.

Der zweite Spielabschnitt war ein Krimi, den man nur am Ende aus Sicht des NSV besser hätte schreiben können. Beim Treffer zum 15:15 hatten die NSV Spieler Bad Salzungen arg in Bedrängnis gebracht. Der Ausgleich sollte zusätzliche Kräfte freisetzen. Da auch die Gäste voll dagegen hielten hatten die Schiedsrichter ihre Mühe dem Spiel der jungen Wilden zu folgen.

Beim Stand von 19:19 ging es dann in die Schlussoffensive. Die Gäste hatten zu diesem Zeitpunkt wieder Fortuna auf ihrer Seite und entführten mit einem 20:22 gleich beide Punkte aus der Ballspielhalle.

Landesliga weibliche Jugend C // Nordhäuser SV 2 – RW Krauthausen 19:5
In der weiblichen Jugend D gewannen die kleinen „Hexen“ der Zweiten aus Nordhausen das Nachbarschaftsduell gegen Krauthausen. Den Grundstein für den deutlichen Erfolg erspielten sie sich im ersten Spielabschnitt, bei der die Manndeckung zwingend vorgeschrieben ist. Noch gar nicht richtig begonnen lagen die Gäste schon 5:0 in Rückstand. Bis zur Pause machten die Gastgeberinnen den Sack mit 12:1 zu.

In der zweiten Halbzeit, unter normalen Bedingungen, taten sie sich etwas schwerer. Angesichts der deutlichen Führung ließ die Konzentration merklich nach. Dies änderte dennoch nichts an ihrer Überlegenheit. Da sie auch den zweiten Spielabschnitt mit 7:4 für sich entscheiden konnten schraubten sie das Endergebnis auf 19:5. Der Erfolg und die Höhe geht auf Grund der Spielanteile voll auf in Ordnung.

In dieser Altersklasse dürften die Nordhäuser durch die Erste ebenfalls bei den Landesmeisterschaften vertreten sein, auch wenn die Farbe der Medaille noch nicht fest steht.

Verbandsliga Jugend E / Sonntag 19.03. / ab 11:30 Uhr / Nordhäuser Ballspielhalle
Nordhäuser SV 1 – HV 90 Artern 12:8
Goldbach/Hochheim – Nordhäuser SV 1 13:15
Beim erneuten Aufeinandertreffen von Nordhausen, Goldbach/Hochheim und Artern setzen sich wiederum die Südharzer durch. Auch wenn sie sich im Heimturnier etwas schwer taten, konnten zwei Erfolge bejubelt werden. Die Gastgeber sind mit dem Turniererfolg endgültig für die Landesmeisterschaft gesetzt.

Ihre Vorbereitung auf das Turnier der besten 8 Mannschaften des Freistaates war bei diesem Heimturnier schon klar zu erkennen. So wurde einiges probiert und am Feinschliff gearbeitet.

Kinderspielfest der Grundschulen Klassen 1 und 2
Einmal mehr ein Höhepunkt in der Zusammenarbeit Schule – Sportverein, dass Kinderspielfest am Samstag in der Wiedigsburghalle. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Werner Hüttcher in seiner Funktion als Schulsportkoordinator des Schulamtes Nordthüringen. Insgesamt wurden 21 Begegnungen mit viel Begeisterung ausgetragen.

Platz 1 Grundschule „K.-Kollwitz“ 11:1 Punkte 31:14 Tore
Platz 2 Grundschule Klettenberg 8:4 Punkte 31:17 Tore
Platz 3 Grundschule „A.-Kuntz“ 8:4 Punkte 27:23 Tore

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*