Handball Landesliga Hinrunde im Rückblick

0

Bei den Handball Männern ist die Hinrunde der Landesliga Geschichte. Der Nordhäuser SV schließ diese als Tabellendritter ab. Vor Beginn der Rückrunde am Samstag gegen den SV Town&Country Behringen/Sonneborn somit Zeit für einen Rück- und Ausblick.

Vor der Spielserie 2017/18 gab es ein Wechsel auf der Kommandobrücke der Männermannschaft. Auf der traditionellen Auszeichnungsveranstaltung der Handballer übergab Spielertrainer Mathias Thiele den Staffelstab nicht nur symbolisch an Spielertrainer Marcel Effenberger Kiel. Mit vielen Ideen ging es an die Runderneuerung der Männer Mannschaft. Ziel war es eine schlagkräftige Truppe unter Einbeziehung der Nachwuchsspieler zu formen. Mit einem Vorbereitungsmarathon bereitete der Rückkehrer aus Duderstadt sein Team auf die Meisterschaft vor.

Mit einem deutlichen 18:27 Auswärtserfolg im Pokal über die SG Oppurg/Krölpa gelang der Auftakt nach Maß. Als dann auch noch eine Woche später ein ungefährdeter 26:31 Sieg in Behringen gegen die Zweite von Behringen/Sonneborn gelang schwappten die Wellen hoch. Spielerisch auf einem guten Weg glaubte man sich schon gefestigt und für die Saison gut vorbereitet.

Nach einer Spielpause von drei Wochen wurden sie eines Besseren belehrt. Gegen die Heimspielstarke HSG Hörselgau/Waltershausen und Mitfavorit SG Oberdorla stand ein Doppelspielwochenende auf dem Programm. Die Spielpause hatte Spuren hinterlassen, der Spielrhythmus verschwunden. Es setzte zwei schmerzliche Niederlagen, die zwar eingeplant waren jedoch nach dem starken Saisonauftakt nicht unbedingt erwartet wurden.

Nach den zwei Pleiten wurde es nicht leichter. Mit dem Thüringer HC eröffnete der NSV am 04. November sein Heimspielprogramm. Die Gäste als Vorjahresmeister, bis dahin Verlustpunktfrei, reiste wieder mit Ambitionen an. Nach offenen Schlagabtausch führte Florian Gröger in der 26. Spielminute, mit dem 10:9, sein Team wieder in die Erfolgsspur. Die Führung wurde bis zur 44. Spielminute auf 6 Treffer ausgebaut, ehe die Partie in den Schlussminuten noch einmal spannend wurde. Am Ende siegten die Nordhäuser mit 26:23. Aus der hervorragenden Mannschaftsleistung ragen Florian Gröger mit 9 Treffern und Youngster Tim Bichbeimer mit 5 Treffern hervor. Auch Spielertrainer Marcel Effenberger-Kiel zeigte mit 6 Treffern eine hervorragende Leistung auf und neben dem Parkett.

Dem Favoritensturz folgten zwei Begegnungen Auswärts. Gegen die Ballsportfreunde Gotha wurde zwar knapp aber verdient mit 29:31 gewonnen. Eine Woche später der Klassiker, das Nordderby in Mühlhausen gegen die Zweite. Im Spiel selbst bekamen sie Vfb Spieler Rick Stephani (10 Treffer) und Richardt Görmar (9 Treffer) nie in den Griff. Selbst mit einigen Ausfällen anreisend, schwangen sich der Spielertrainer Marcel Effenberger-Kiel mit 8 Treffern, Florian Gröger und Matthias Thiele mit 7 Treffern sowie Youngster Christian Griebsch mit 6 Treffern auf die Mannschaft mit zu ziehen. Am Ende war es Matthias Thiele der 11 Sekunden vor Spielschluss mit einem verwandelten Strafwurf seiner Mannschaft einen Punkt rettete.

Nach Mühlhausen begann die Saison für die Südharzer erst richtig. Es folgten gleich vier Heimspiele. Mit Merkers stand ein unbequemer und spielstarker Gegner auf dem Plan. Nach wackligen 22 Minuten übernahm die NSV Spieler das Geschehen und bauten die Führung bis zum Schluss auf ein deutliches 33:25 aus. Eine Woche später gegen Wutha Farnroda, dem Tabellenletzten, waren die Hausherren in der Pflicht. Mit einem ebenfalls deutlichen 30:19 eroberten sie Platz 3 zurück.

Der letzte Spieltag der Rückrunde sollte zum Prüfstein werden. Im Heimspiel gegen die SG Schnellmannshausen war man gefordert die gute Ausgangsposition in der Tabelle zu verteidigen. Am Ende drückte ein Spieler, Torhüter Sören Ahlert, dem Spiel seinen Stempel auf. Der ehemalige Ligadino musste sich, dank Ahlerts Paraden, am Ende deutlich mit 34:25 geschlagen geben.

Nach Abschluss der Rückrunde nehmen die Nordhäuser punktgleich mit der SG Oberdorla/Görmar Platz 3 ein. Die SG konnte nur mit dem besseren Torverhältnis Platz 2 verteidigen. An der Spitze die Männer vom THC, mit einem Punkt Vorsprung. Die Nordhäuser zeigten wieder einmal Rückrad, Rückschläge steckten sie schnell weg.

Vor allem der Nachwuchs hat sich im Konzert der älteren Spieler Gehör verschafft. Neben den ausgezeichneten Torhüterleistungen von Sören Ahlert und Christian Knolle waren es die Florian Gröger (69 Treffer) sowie Matthias Thiele (59 Treffer) und Marcel Effenberger Kiel (52 Treffer) die sich bei ihren Nebenleuten für eine ausgezeichnete mannschaftliche Leistung mit Treffern für die Vorarbeiten bedankten.

Der Auf Galopp zum Rückrundenstart erfolgt gegen die Zweite aus Behringen/Sonneborn am 27. Januar 19:00 Uhr in der Ballspielhalle. Die Hausherren gelten als Favorit. Im Fernduell mit der Tabellenspitze müssen sie am Samstag nachlegen.

Denn das Spitzenspiel steigt in Bad Langensalza. Die SG Oberdorla/Görmar muss zum THC reisen und spielt bereits 18:00 Uhr. Danach geht es Schlag auf Schlag. Nach dem Pokalspiel in Jena folgen mit Merkers (Auswärts), der SG Oberdorla (Heimspiel) und dem THC (Auswärts) gleich 3 Spitzenspiele mit Nordhäuser Beteiligung. Danach könnte die Meisterschaft schon vorzeitig entschieden sein. Nur von welcher Mannschaft aus dem Spitzentrio steht noch nicht fest.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*