Glanzlichter des Belcanto

0

Mit dieser glanzvollen Galanacht,

der Italienischen Oper gab es gestern Abend eine weitere tolle Veranstaltung auf dem Schlosshof in Sondershausen.

Dies war die 4. Zusatzveranstaltung der Thüringer Schossfestspiele Sondershausen 2017.

Es war ein toller Abend, den diesmal der Generalmusikdirektor des Loh-Orchesters Sondershausen, Michael Helmrath, moderierte. Er vertauschte Taktstock mit Mikrofon und führte das Publikum auf sehr lockere und witzige Weise durchs Programm. Als Dirigent stand der Intendant, Daniel Klajner, am Pult, der mit viel Schwung aber auch sehr einfühlsam das Loh-Orchester Sondershausen, dirigierte. Der gebürtige Schweizer studierte in Wien Dirigieren und Komposition. Er war Assistent von Leonard Bernstein an der Staatsoper in Wien und von Claudio Abbado in Berlin und Salzburg. Als 26-Jähriger wurde er bereits Generalmusikdirektor in Stralsund und als Intendant der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH ist er für das Haus eine tolle Bereicherung.

Das Programm des Galaabends bestand aus absoluten Höhepunkten der italienischen Oper. Eröffnet wurde der Abend mit dem „Tanz der Stunden“ von Amilcare Ponchielli. Die drei Solisten, Zinzi Frohwein (Sopran), Angelos Samartzis (Tenor) und Yoontaek Rhim (Bariton) sind dem Publikum bestens bekannt. Es waren Stücke unter anderm Stücke von ,Gaetano Donizetti, Giuseppe Verdi und Umberto Giordano zu hören. Zinzi Frohwein sang die Arie der Violetta aus „La Traviata“, der Eröffnungspremiere der Schlossfestspiele im Sommer nächsten Jahres!

Am Ende gab es einen tosenden Applaus und das Publikum bekam noch 3 Zugaben. Es war für alle eine sehr gelungene Galanacht.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*