Gesichter der Stadt (26)

0

Thomas Spaniel – Rechtsanwalt und Buchautor

1963 wurde der Nordhäuser Rechtsanwalt, Lyriker und Buchautor in Nordhausen geboren. Nach Abschluss der Schule begann er eine Berufsausbildung mit Abitur als Elektromonteur. Doch irgendwie reichte ihm das nicht. Deshalb schloss er von 1987 – 1991 ein Studium der Staats- und Rechtswissenschaften in Jena an. Hier schrieb er auch seine Diplomarbeit über die strafrechtliche Verfolgung von Schriftstellern in der DDR. Vielleicht war das auch ein Grund dafür, dass er zum Schreiben fand.
Von 1991 – 1994 ging er dann in den „Westen“. In Kassel absolvierte er sein Referendariat. In Wiesbaden legte er sein 2. Staatsexamen ab. Nun waren die Weichen für seine Zukunft gestellt. Rechtsanwalt und Schriftsteller, eine Kombination, die, nach langen arbeitsreichen Tagen in der Kanzlei sicher auch die nötige Ruhe und Kreativität in der Schriftstellerei schaffte.
Als Mitglied der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V wurde er schnell in den Vorstand berufen. Durch seine Arbeit in der Literarischen Gesellschaft wurde vor ca. zwei Jahren in den Literaturrat aufgenommen.

Seine Arbeiten überzeugten.Als Mitglied des PEN-Zentrum Deutschlands, tritt er für die Freiheit des Wortes ein.
Heute lebt der gebürtige Nordhäuser mit seiner Familie in Harztor. Dort widmet er sich in seiner Freizeit immer gern und intensiv der Schriftstellerei und der Lyrik.
Eine Reihe von Veröffentlichungen seiner Arbeiten finden in den Schriftstellerkreisen einen großen Anklang.

Hier nur ein kurzer Überblick über seine Werke:

– Spiegelgärten, Gedichte, Halle 1988
– deutsche vexierbilder, Gedichte, Rudolstadt 1997
– vis absoluta, Gedichte, Bucha 2002
– harte kinder, Gedichte Dresden 2005
– ortsbeschreibung, Gedichte, Pressendruck Hinterwaelt-Presse, Wurzbach 2008
– die irren kurse einer sterbenden fliege, Gedichte, Potsdam 2011
– Ausgewählte Gedichte, Potsdam 2013
– das nichts im ball, Gedichte, Potsdam 2016
– desweiteren diverse Beiträge in Zeitschriften und Anthologien
– Vorwort zu Harald Gerlach, aber du der ich war , Weimar 2011
– Beitrag in Thüringer Stimmen – Porträts und Texte von 25 Autoren mit Fotografien von Harald Wenzel-Orf, Bucha, 2016

Sein neustes Buch, „das nichts im ball“, haben wir vorgestellt.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*