Feuerwehr Heiligenstadt: Drei Einsätze in vier Stunden am Sonntagabend

0

Am Sonntagabend suchten Kräfte der Feuerwehr Heiligenstadt, der Polizei Thüringen und der DRV Rettungshundestaffel Teamdogs e.V. eine vermisste Person. Ein Bewohner einer Heiligenstädter Pflegeeinrichtung wurde um 18.15 Uhr das letzte Mal gesehen und war seitdem nicht mehr auffindbar. Daraufhin alarmierte die Leitstelle Eichsfeld um 20.32 Uhr die Feuerwehr Heiligenstadt zusammen mit dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst. Die Einsatzkräfte suchten das Gelände und die Umgebung der Pflegeeinrichtung ab, in welcher der Mann untergebracht ist. Dabei kam auch ein Mantrailer zum Einsatz. Im weiteren Verlauf Veröffentlichte die Feuerwehr in Absprache mit Polizei und Pflegedienstleitung Informationen und ein Foto des gesuchten Mannes bei Facebook. Über diesen Weg konnte ein Passant den Vermissten schließlich in der Bahnhofstraße aufgreifen. Die Polizei brachte den Mann unversehrt in die Pflegeeinrichtung zurück. Im Verlauf des Einsatzes musste ein Fahrzeug zu einer Nottüröffnung abrücken. Der Rettungsdienst forderte die Feuerwehr nach. Gerade auf der Wache eingerückt, ertönten die Meldeempfänger erneut. Zusammen mit Rettungswagen und Notarzt ging es für die Feuerwehr Heiligenstadt auf die Autobahn. In Fahrtrichtung Leipzig war ein Kleintransporter auf der Etzelsbachtalbrücke mit der Leitplanke kollidiert. Zwei Einsatzkräfte des zuerst eingetroffenen Löschfahrzeugs versorgten den verletzten Fahrer. Parallel dazu ließ Einsatzleiter Alexander-Raphael Beck die Autobahn halbseitig sperren. Nachdem ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten aufgenommen und die Fahrbahn von Trümmerteilen beräumt war, konnte die Wehr die Einsatzstelle um 0.23 Uhr an die Polizei übergeben und abrücken. Um 0.45 Uhr war der dritte Einsatz nach mehr als vier Stunden für die Feuerwehr Heiligenstadt beendet.

Text: Johannes Lurch

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*