Es geht bergauf – Herreden soll einen Radweg bekommen

0

Das war eines der Ergebnisse der letzten Stadtratssitzung, am Mittwoch. Zum öffentlichen Teil dieser Stadtratssitzung fanden sich dieses Mal unter anderem etwa 40 Herreder Bürger ein. Die meisten von ihnen kamen mit Fahrrad zum Bürgerhaus. Der Grund hierfür lag bei einem der Tagespunkte.

Die Ortsteilbürgermeisterin von Herreden, Christiane Winkler-Köhler (parteilos), beantragte einen Radweg zu bauen, welcher Herreden mit Nordhausen verbinden soll. Einer der Gründe hierfür ist die Tatsache, dass die Radfahrer an der vielbefahrenen und engen Kreisstraße, täglich ihr Leben und ihre Gesundheit riskieren. Zwar gibt es ein Tempolimit, aber viele Kraftfahrer halten sich nicht daran.

Zu Beginn der Einwohnerfragestunde meldete sich eine junge Herrederin zu Wort. Vor 5 Jahren stand sie schon einmal vor dem Stadtrat um zu fragen, wann Herreden einen Radweg nach Nordhausen bekommt. Zugunsten der Herreder und vor allem ihrer ebenfalls anwesenden Kinder wurde der Tagesordnungspunkt nach vorne verlegt. Nach Wortmeldungen einiger Stadtratsmitglieder, welche sich zumeist für einen solchen Radweg aussprachen, stimmte der gesamte Stadtrat einstimmig dem Antrag zu.

Gerade in Zeiten der zunehmenden elektrischen Mobilität, auch im Zweiradbereich, welche auch dafür sorgt, dass wieder mehr Menschen das Fahrrad nutzen, ging es nun einen Pedaltritt voran in eine gesunde und vor allem sichere Zukunft.

Allerdings blieb noch eine Frage offen: Wann wird er endlich gebaut?

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*