Ergebnisdienst Handball: So wurde gespielt

0

Der Spieltag fing für die Handballer/innen des Nordhäuser SV an diesem Wochenende nicht in der Sporthalle an . Bevor auch noch ein Anpfiff ertönte gab es in der Handballfamilie Zuwachs. Bei Familie Effenberger Kiel, beide Handballer, stellte sich der Nachwuchs ein. Alle sind wohlauf. Herzlichen Glückwunsch.

Handball wurde dennoch gespielt. Bevor Spielertrainer Marcel Effenberger Kiel seine Spieler zum Umtrunk einladen konnte mussten sie gegen die BallSportFreunde Gotha erst einmal Farbe bekennen. Die Damen standen später im Kellerduell in Weimar den HSV Damen gegenüber. Für den weiblichen Nachwuchs ging es zweimal gegen Schlotheim. Die erste Mannschaft der E-Jugend hatte ein Mammutprogramm, Samstag in Bad Salzungen und Sonntag in Saalfeld, zu bestreiten.

Am Ende des Spieltages bestritten die Nordhäuser/innen insgesamt 14 Begegnungen, 10 davon allein die E-Jugend. Die Ausbeute mit 23:5 Punkten und 187:133 Toren kann sich mehr als sehen lassen.

Landesliga Männer BallSportFreunde Gotha – Nordhäuser SV 29:31
Es war nicht leicht sich nach dem freudigen Ereignis sich wieder auf den spielerischen Alltag zu konzentrieren. Spielertrainer Effenberger Kiel schaffte dies gut, auch wenn ihm ab und an die Pferde durchgingen. Nach dem Führungstreffer der Gastgeber erzielte er nach dem Ausgleich durch Normen Bischoff die erstmalige Führung (1:2). Diese hielt bis zur 20. Spielminute, ehe Sebastian Hofmann von den Gästen das 10:9 für Gotha erzielte.

Tim Hendrich und wieder der Spielertrainer rückten das Ergebnis aus Nordhäuser Sicht ins richtige Licht (10:11). Beim Stand von 13:13 wurden die Seiten gewechselt. Bis dahin eine war die Partie recht Hektisch und zerfahren. Die Gothaer präsentierten sich besser als es der Tabellenplatz aussagt.

Nach einem weiteren kurzen Abtasten, zu Beginn der zweiten Spielhälfte, übernahmen die Südharzer das Kommando. Über die Stationen 15:18 (40.) und 18:22(47.) begann mit dem 22:26 (50.) früh der Endspurt. Wie schon eine Woche zuvor wackelten da die Nordhäuser wieder. In der 57. Spielminute beim Stand von 28:29 hatten es wieder beide Teams in der Hand den Erfolg davon zu tragen. Wieder war es zweimal der Spielertrainer der sein Team rettete und ich am Ende über zwei Punkte freute.

Möglich wurde der Erfolg aber erst durch einen anderen Spieler. Mathias Thiele mit der Rückennummer 15 drückte mit 12 Treffern der gesamten Partie seinen Stempel auf. Ihm folgt in der Torschützenliste der Linkshänder Florian Gröger mit 7 Treffern. Damit gehen 19 von 31 Treffer allein auf ihr Konto. Auch wenn die Nordhäuser an das Spielerische Feuerwerk der Vorwoche nicht herankamen hielten sie sich schadlos und entführten beide Punkte.

Thüringenliga Frauen HSV Weimar – Nordhäuser SV 36:22
Eine schmerzliche Niederlage der NSV Damen beim Tabellenletzten. Bis zur 16. Minute sah allen noch in Ordnung aus. Zwar legten die Gastgeberinnen vor, konnte sich aber nicht absetzen. Dies gelang ihnen ab der 20. Spielminute. Der Rückstand wuchs bis zur Halbzeit auf 7 Treffer an.

Bis zur 39. Minute wurde dieser verwaltet, ehe der Einbruch der Nordhäuser bis zum Endergebnis 36:22 kam. Für die immer optimistischen Damen des NSV wieder ein herber Rückschlag beim Neuaufbau der Mannschaft.

Thüringenliga weibliche Jugend C Schlotheimer SV – Nordhäuser SV 21:5
Auch die Mädchen der Altersklasse 13/14 laufen derzeit ihren Möglichkeiten weit hinterher. Beim Tabellennachbarn Schlotheim gab es an diesem Wochenende nichts zu gewinnen. Mit einer deutlichen Niederlage kehrten sie als letzte Mannschaft am Sonntag wieder Heim.

Verbandsliga weibliche Jugend D Schlotheimer SV – Nordhäuser SV 11:11
Ein kleines Husarenstück gelang den 11/12 jährigen Mädchen des NSV in Mühlhausen gegen den Schlotheim SV. Sie konnten den Meisterschaftsfavoriten einen wichtigen Punkt abnehmen. Im wohl besten Spiel der Saison steigerten sich alle Spielerinnen. Über eine gute Torhüterin und einem ebenso guten Abwehrbereich gab es im Angriffsbereich fast keine Ausfälle.

Die Punktteilung geht aufgrund der verteilten Spielanteile voll auf in Ordnung. Mit diesem Punktgewinn liegen die kleinen NSV Damen weiterhin gut im Rennen um Edelmetall verbunden mit dem Einzug zum Turnier der „Besten“ des Freistaates Thüringen.

Verbandsliga männliche Jugend E
Ergebnisse Turnier Samstag in Bad Salzungen
Spielgemeinschaft Nazza/Großburschla/Schnellmannshausen – Nordhäuser SV 7:9
Nordhäuser SV – ThSV Eisenach 9:4
SV BW Goldbach/Hochheim – Nordhäuser SV 2:19
Nordhäuser SV – Bad Salzungen 17:5

Tabelle Turnier am Samstag in Bad Salzungen
1. Nordhäuser SV 8:0 54:18
2. ThSV Eisenach 6:2 40:52
3. SG NaGroSch 3:5 42:47
4. Bad Salzungen 2:6 40:52
5. BW Goldbach/Hochheim 1:7 38:65

Ergebnisse Turnier Sonntag in Saalfeld
Nordhäuser SV – Saalfeld 1 10:2
Bad Blankenburg – Nordhäuser SV 7:10
Nordhäuser SV Saalfeld 2 14:0
Saalfeld 1 – Nordhäuser SV 5:11
Nordhäuser SV – Bad Blankenburg 5:0
Saalfeld 2 – Nordhäuser SV 4:14

Die erste Mannschaft der E-Jugend des Nordhäuser SV absolvierte in den letzten Wochen und vor allem am zurückliegenden Wochenende ein Mammutprogramm. Sie haben dabei eine klare Zielstellung im Auge. Sie wollen Spielpraxis sammeln um bei der Bestenermittlung den Pott (Landesmeisterschaft) erfolgreich verteidigen zu können.

Weder am Samstag noch am Sonntag gelang es den Kontrahenten ihnen einen Punkt abzunehmen. Mit deutlichen Erfolgen zeigten sie sich schon jetzt gut gerüstet. Die Nordhäuser geben in dieser Altersklasse den Ton an. Die Ergebnisse sprechen für sich.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*