Erdgas ist die saubere Alternative

0

Skoda Octavia G-Tec im Motorwelt-Dauertest: Kaum Einschränkungen bei der Alltagstauglichkeit, deutliche Vorteile in der Ökobilanz

Mit Erdgasautos fährt man kostengünstig und umweltschonend. Das ergab ein Dauertest der ADAC Motorwelt mit einem Skoda Octavia G-Tec mit 110 PS. Das Fahrzeug wurde von der Redaktion ein Jahr lang mehr als 50.000 Kilometer gefahren. Auf 100 Kilometer verbrauchte es im Schnitt 4,2 Kilo Erdgas, was sich mit nur etwa 4,40 Euro günstig auf die Betriebskosten auswirkte.

Sollte das Gas knapp und eine Tankstelle nicht in Sicht sein, gibt es einen Rettungsanker: Der Octavia hat zusätzlich bis zu 50 Liter Benzin an Bord. Mit einer Erdgasreichweite von 350 Kilometern stellte im Test die Suche nach einer Tankstelle jedoch kein Problem dar.
Auch die Abgasbilanz ist bei einem Erdgasauto sehr gut: Im Vergleich zum Benziner sinkt der CO2-Ausstoß um rund 20 und zum Diesel um 10 Prozent. Wird Biogas ins Netz eingespeist, ist die Bilanz sogar noch besser. Mit einem Erdgasauto gibt es zudem weder Probleme mit Feinstaub- noch mit Stickoxidemissionen.

Eine Hürde stellt das noch nicht flächendeckende Tankstellennetz dar. 900 Erdgastankstellen sind derzeit in Deutschland im Einsatz, bis 2025 sollen es 2.000 werden.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*