Einmal Feuerwehrmann sein…..

0


Am gestrigen Samstag öffnetet die Freiwillige Feuerwehr Ilfeld/Wiegersdorf ihre Tore für alle Feuerwehrfans. Sie zeigten dem Publikum ihre Technik, ihre Fahrzeuge und ihr Können. Die Kinder konnten in einen Hochseilgarten klettern oder sich auf der Hüpfburg austoben. Es dauert nicht lange, da wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz gerufen. Natürlich war es kein richtiger Einsatz, sondern eine Schauübung. Ein PKW hatte Feuer gefangen und stand innerhalb kürzester Zeit vollständig in Flammen. Zwei Kameraden aus dem Löschgruppenfahrzeug rüsteten sich mit schwerem Atemschutz aus, ihre Kameraden bauten eine Wasserversorgung auf. Der Angriffstrupp bekam die Anweisung vom Gruppenführer die Brandbekämpfung mittels Schaumangriff zu bekämpfen. Zwei weitere Trupps sicherten das angrenzende Feld ab, damit das Feuer nicht übergreifen konnte. Schnell war der Brand gelöscht und vom Publikum gab es Applaus!

Nachdem die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt wurde, durften die Kinder und auch Eltern eine Runde im Feuerwehrauto mitfahren. Im Gerätehaus konnte man sich bei Kaffee und Kuchen stärken, aber auch ein Grill mit viel Fleisch stand für den Hunger bereit. Für die Kinder gab es auch noch einen kleine Schminkecke.
Und schon ging es weiter im Programm. Die Kinder der Jugendfeuerwehr Ilfeld/Wiegersdorf stellten sich im Löschangriff dem Team Ferrari und der Einsatzabteilung. Hierbei ging es so schnell wie möglich eine Löschwasserversorgung über ca 80 m mit drei B-Schläuchen und jeweils 2 C-Schläuche herzustellen. Dann hieß es „Wasser Marsch!“ Nun mussten beide Trupps einen ca 10 Liter Behälter befüllen. Das ganze durch ein Loch das 5 cm im Durchmesser ist. Als die Teams es erfoldreich geschafft hatten, wurde die Uhr gestoppt. Damit die Kinder aber auch einen kleinen Vorteil hatten, gab es bei den Erwachsenen noch eine kleine Zusatzaufgabe. Sie mussten erst ein Getränk (0,5l Bier) austrinken und durften dann mit ihrer jeweiligen Aufgabe beginnen.
Bei den Kindern gab es im ersten Durchlauf Materialprobleme und daher durften sie zum Schluss noch einmal ran. Dafür haben sie noch mal alle Kräfte des Tages gesammelt um die Erwachsenen zu schlagen, was ihnen auch gelang. Mit einer Zeit von 2:25,59 vor dem Team Einsatzabteilung mit 2:43,97 und ganz knapp dahinter das Team Ferrari mit einer Zeit von 2:45,91 gewannen die Kinder.

Text und Bild:Sven Tetzel

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*