„Eine kleine Nachtmusik“ am Vormittag

0

Werke von Mozart, Respighi, Bach und Telemann im 2. Schlosskonzert des Loh-Orchesters Sondershausen

Ein Fest für die Streicher wird das 2. Schlosskonzert, zu dem das Loh-Orchester Sondershausen am 21. und am 28. Januar jeweils um 11 Uhr in den Blauen Saal des Sondershäuser Schlosses einlädt. Denn zu hören ist – mit einer Ausnahme – Musik für Streichorchester.

Einen Ohrenschmaus bietet mit Mozarts Serenade „Eine kleine Nachtmusik“ eines der berühmtesten Werke der klassischen Musik. Ebenso spannend wie unterhaltsam ist Georg Philipp Telemanns „Burlesques de Quichotte“, eine Orchestersuite, die Episoden aus dem Leben des spanischen Ritters Don Quichotte de la Mancha erzählt. Darunter ist etwa der berühmte Kampf gegen die Windmühlen. Der Musik aus alten Zeiten spürte der Italiener Ottorino Respighi in seiner 1930 entstanden Suite „Antiche Danze ed Arie” nach, einer freien Bearbeitung von Tänzen und Arien aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Im Doppelkonzert d-Moll von Johann Sebastian Bach wird die Runde der Streichinstrumente aufgebrochen, denn in diesem Werk gesellt sich zur Geige auch die Oboe als Soloinstrument. Hier finden der Solo-Oboist des Loh-Orchesters Daniel Joram und der Konzertmeister des Philharmonischen Kammerorchesters Werningerode Krzysztof Baranowski als Solisten zusammen. Am Dirigierpult steht an diesen Vormittagen Henning Ehlert, 1. Kapellmeister der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Karten für das 2. Schlosskonzert am 21. und 28. Januar um 11 Uhr im Blauen Saal im Sondershäuser Schloss gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*