Ein Nest für den Weißstorch

0

NABU Thüringen errichtet Storchennisthilfe auf einer Weide bei Bellstedt

Jena – Weißstörche haben es in unserer ausgeräumten Landschaft nicht leicht. Damit die Vögel sich in einer Gegend ansiedeln können, brauchen sie unter anderem eine geeignete Möglichkeit zum Nisten und genügend tierische Nahrung auf Wiesen, Weiden und Feuchtgebieten.

Die extensiv genutzten Weiden des Pferdegestütes von Hartmut Umlauf bei Bellstedt im Kyffhäuserkreis bieten Weißstörchen einen wunderbaren Lebensraum. Wegen der guten Bedingungen vor Ort und auf Anregung des Besitzers des Gestütes hat sich der NABU Thüringen entschlossen, dort einen Mast mit einer Nisthilfe für den Weißstorch zu installieren. „Durch die Pferdeweiden hindurch fließt die Helbe und Herr Umlauf ist ein wahrer Naturfreund, der zum Beispiel den Eisvogel auf seinem Land unterstützt und Schwalben an Stall und Haus brüten lässt. Deswegen wurde er vom NABU 2017 mit der Plakette für schwalbenfreundliche Häuser ausgezeichnet“, erklärt Alina Kruschinski, die zusammen mit Corinna Höhl das Projekt „Frosch- und Vogelweiden 2“ des NABU Thüringen koordiniert. Der etwa 1,50 Meter große Korb und der Mast sollen Adebar nun zur Aufzucht seiner Jungen dienen. „Die umliegenden extensiven Weiden versprechen, genügend Nahrung dafür herzugeben“, sagt Corinna Höhl. „Im Rahmen unseres Projektes ist dies die zweite Nisthilfe, die wir errichtet haben, 18 weitere sollen noch folgen. Außerdem werden wir zusammen mit Landwirten extensive Weidelandschaften in Thüringen etablieren“.

Das Projekt ist ein von der Europäischen Union (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raum (ELER)) und dem Land Thüringen gefördertes ENL-Projekt (Entwicklung von Natur und Landschaft). Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.

Weitere Infos zum Projekt: https://thueringen.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/froschundvogelweiden2/index.html

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*