Ein Blick zum Handballwochenende

0

Vor den Handballer/innen des Nordhäuser SV liegt eines der umfangreichsten Wochenenden der Saison. Mit insgesamt 10 Begegnungen, 4 Heim- und 6 Auswärtsspielen, sowie dem Grundschulturnier der Klassenstufen 3 und 4, ist die Zeit zum verschnaufen knapp bemessen. Hinzu kommt das Turnier der Bezirksauswahlmannschaften Jahrgang 2004 und jünger, welches am Sonntag in Eisenach ausgetragen wird.

Landesliga Männer / Samstag 25.03. / 19:00 Uhr
Nordhäuser SV – HSG Hörselgau/Waltershausen

Auf der Zielgeraden der Spielserie empfangen die Nordhäuser den Tabellenfünften. Die HSG lieg mit 15:15 Punkten und 396:400 Toren genau in der Tabellenmitte auf Rang 5. Nach vorn kann es bei 3 noch ausstehenden Begegnungen nicht mehr gehen, jedoch die Luft nach hinten ist dünn. Mit Mühlhausen 2, Sonneborn/Behringen 2 und Wutha Farnroda sitzen ihnen gleich mehrere Teams im Nacken.

Gleiches gilt für die Hausherren vom NSV. Nach dem dringend notwendigen Befreiungsschlag, im Spitzenspiel gegen die SG Oberdorla/Görmar, stehen sie auch weiterhin unter Zugzwang. Da die Männer vom THC praktisch schon als Meister und Aufsteiger feststehen, kämpfen nur noch 3 Mannschaften um Silber.

Das Augenmerkt dabei dürfte auf der Partie der Nordhäuser in Merkers liegen. Dies wird nunmehr am 06. Mai ab 17:00 Uhr ausgetragen. Halten sich die Kontrahenten bis dahin schadlos wird die letzte Partie der gesamten Spielserie über die Endplatzierungen entscheiden.

Somit stehen auch die Nordhäuser unter deutlichen Druck. Ein Fehltritt und die Podestplätze sind außer Sichtweite. So hat die Partie am Samstag ihren besonderen Reiz. Nordhausen muss sich die Favoritenbürde zuschieben lassen. Die Mannschaftaufstellung steht noch in den Sternen und wird wohl erst zum Schiedsrichtermeeting fest stehen.

Thüringenliga Frauen / Samstag 25.03. / 17:00 Uhr
Nordhäuser SV – HBV Jena

Für die Nordhäuser „Hexen“ wird es bei noch 5 ausstehenden Spieltagen recht eng. Die Platzierungen vor ihnen haben bereits 5 bzw. 7 Punkte Vorsprung. Selbst die treusten Fans glauben kaum noch an eine Rettung vor dem Abstieg. Zu dem läuft am Samstag mit Jena eine Mannschaft die selbst noch im Kampf um die Vizemeisterschaft steht.

Das Team vom HBV zählt zu den leistungsstärksten der Liga. Sie spielten in den zurückliegenden Jahren kontinuierlich um die Spitze mit. Dies wäre für die Gastgeberinnen ein Traum, eine Saison ohne Sorgen. In den letzten Jahren sind beim NSV, gemessen an der Anzahl von Spielerinnen, gleich 2 Mannschaften ausgefallen. Sei es der Weg zum Studium oder wegen der Familienplanung, immer wieder gab es Rückschläge und die Löcher mussten gestopft werden.

So waren bereits weit vor Saisonbeginn die Sorgenfalten beim Trainerteam sichtbar und daran dürfte sich nicht viel geändert haben. Mit 0:26 Punkten bleibt wohl die Rote Laterne bis zu Saisonende im Südharz. Ein Erfolg gegen die favorisierten Jenaerinnen würde zwar noch einmal etwas Hoffnung aufkommen lassen, jedoch ohne Schützenhilfe wird es ihnen nicht mehr gelingen die Spielklasse zu halten.

Trotz der Niederlagenserie stehen die Spielerinnen zur Mannschaft. Von Aufgabe keine Spur, kämpferisch bis zum Saisonende, so ihr Motto.

Thüringenliga weibliche Jugend B / Samstag 25.03. / 15:00 Uhr
Nordhäuser SV – Behringen /Sonneborn

Die Nordhäuserinnen müssen auf dem Weg zur Meisterschaft bis zum letzten Spiel warten. Eine Zwischenstation ist da der Lieblingsgegner Behringen/Sonneborn. Bereits das Hinspiel hatten die favorisierten NSV Mädchen klar mit 9 Toren Vorsprung gewonnen.

Somit nehmen sie auch im Heimspiel die Favoritenrolle ein. Ein Fehltritt und Weimar würde als Zaungast an diesem Wochenende der lachende Dritte sein. Mit einem Erfolg würde sich die Meisterschaft am letzten Spieltag im direkten Duell gegen Weimar entscheiden.

Landesliga männliche Jugend C / Samstag 25.03. / 13:00 Uhr
Nordhäuser SV – HSG Werratal

Nach dem Husarenstück des NSV gegen die Zweite des ThSV kommt ein Anwärter um einen Medaillenplatz in die Ballspielhalle. Die jungen Nordhäuser sind dem älteren Jahrgang dabei körperlich deutlich unterlegen. Im Hinspiel gab das den Ausschlag für eine derbe Niederlage. Die NSV Spieler mit viel Respekt ergaben sich im Auswärtsspiel den Werratalern.

Nach der Partie gegen die ebenfalls körperlich starken Eisenacher sollte dieser Respekt verflogen sein. Ob sie an die Leistung der Vorwoche anknüpfen können bleib abzuwarten. Die Favoritenrolle nehmen die Gäste ein, die ihren zweiten Platz gegen Oberdorla verteidigen wollen.

Landesliga männliche Jugend A / Sonntag 26.03. / 16:00 Uhr
Wutha/Farnroda – Nordhäuser SV

Nordhausen muss beim Schlusslicht in Wutha – Farnroda einen Doppelpunktgewinn einfahren, um Rang 3 in der Tabelle gegen Erfurt verteidigen zu können. Die Gastgeber laufen zum letzen Spiel der Saison ohne Pluspunkt auf. Diese Serie wollen die Südharzer nicht verwässern und könnten sich mit einem Erfolg auf die letzte Partie gegen Lieblingsgegner Erfurt im Kampf um Platz 3 freuen.

Verbandsliga weibliche Jugend D / Samstag 25.03. /12:00 Uhr
GA Bleicherode – Nordhäuser SV 2

Die Reise der zweiten Mannschaft dieser Altersklasse führt ebenfalls zu einem Tabellenletzten. In dieser Partie gelten die NSV Mädchen als Favorit und sollten dieser Rolle auch gerecht werden können. Eine Platzverbesserung wird es bei einem Erfolg nicht geben. Der derzeitige Rang 5 gilt eigentlich schon als festgezurrt und damit als endgültig.

Verbandsliga weibliche Jugend D / Samstag 25.03. / 14:00 Uhr
SVW Eisenach – Nordhäuser SV 1

Die Partie der Rolandstädterinnen unterhalb der Wartburg könnte bei der Endabrechnung von entscheidender Bedeutung sein. Sie reisen mit 3 Minuspunkten gegen die mit 5 Minuspunkten auflaufenden SVW Spielerinnen an. Bei einer Niederlage tauschen die Kontrahenten die Plätze in der Tabelle.

Für die Nordhäuserinnen blieben dann nur noch zwei Heimspiele im Kampf um Platz 2. Es brächte sie vor allem gegen den Tabellenführer aus Schlotheim in Bedrängnis. Am kommenden Wochenende wird sich viel für die junge Mannschaft entscheiden. Vielleicht können sie sich selbst belohnen und die Fahrkarte zum Landesfinale vorzeitig lösen.

Verbandsliga Jugend E / Samstag 25.03. / 12:15 Uhr
HV 90 Artern – Nordhäuser SV

Ein kleines Novum an diesem Spieltag die Doppelpartie Nordhausen gegen Artern. Da man auf Grund der Planung des Verbandes etwas in Zeitnot geraten ist, stimmte Nordhausen zu Punkt- und Turnierspiel an einem Tag in Artern zu bestreiten. Für den NSV eine gute Vorbereitung mit Blick auf die Landesmeisterschaft.

Verbandsliga Jugend E / Samstag 25.03. / 14:45 Uhr
Goldbach/Hochheim – Nordhäuser SV

Nordhausen ist gegen die Mannschaft aus dem Nessetal klarer Favorit. Bisher konnten sie alle Begegnungen für sich entscheiden.

Verbandsliga Jugend E / Samstag 25.03. / 15:30 Uhr
Nordhäuser SV – HV 90 Artern

Gastgeber Artern hat mit den Südharzer mehr als eine Rechnung offen. Das Nordhäuser „Perspektivteam“ konnte die HV 90 Mannschaft bisher steht’s auf Distanz halten und die Punkte verbuchen. In der schmalen Halle am Königstuhl könnten sie ihren Heimvorteil vielleicht nutzen um Nordhausen die erste Niederlage beizubringen.

Nachwuchsturniere

Kinderspielfest der Grundschulen Klassenstufen 3 und 4
Samstag 25.03. / ab 09:00 Uhr Wiedigsburghalle

Auswahlmaßnahme Jahrgang 2004 männlich und jünger
Sonntag 26.03. / ab 10:00 Uhr / Eisenach

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*