Dienstagsthesen aus Hoheneiche

0

Was gestern geschah:

19. Mit Sonnenschein beginnt der neue Tag.
20. Gemeinsam wird der Tisch gedeckt.
21. Gemeinsam wird gefrühstückt.
22. Und gemeinsam macht auch der Abwasch Freude.
23. Im Theaterstück gelingt Katharina die Flucht aus dem Kloster.
24. Die Bibelarbeit ist die tägliche Möglichkeit, über Gott und die Welt ins Gespräch zu kommen.
25. Mittagszeit ist Ruhezeit, nach erledigten Diensten verbringen besonders schlaue (und vernünftige) Bürger die Ruhe mit Schlafsack unterm Baum.
26. Zum zweiten Mal beginnt der Markt der Handwerke, diesmal mit freier Handwerkswahl.
27. Erstaunliche Ergebnisse konnte man bei den „Kräuterschneggs“
28. Nicht nur Fett schmiertendie „Fettbemmen“ aufs Brot, frische Kräuter waren Trumpf.
29. Böse Träume ergriffen bei den „Traumaten“ die Flucht.
30. Die „Bösen Börsen“ sorgten dafür, dass auch der letzte Schilling nicht verloren geht.
31. Sportlich ging es am Abend zu. Für alle müden Glieder war etwas dabei.
32. Gemeinsam bringen wir den Tag bei einer Andacht zu Ende. „Alsdann fluggs ins Bett und geschlafen.“

Leonhard Koppe (*1464 +1552)

Ratsherr von Torgau und wohlhabender Krämer. Ihn verbindet eine enge Freundschaft mit Martin Luther. Mit Mut und Geschick unterstützt er dessen Tun. Äußerst gewieft organisiert er die Flucht der Nonnen. Im Theaterstück wird er sehr authentisch dargestellt von Jens Peter Wulf. Es knistert im Kloster. Katharina weiß, dass sie dieses Leben nicht mehr aushalten will. Sie weiß auch, dass das Leben da draußen kein Zuckerschlecken wird. Harte Arbeit, Spott und Verachtung werden sie ertragen müssen. Katharina schreckt all dieses nicht, sie will ein gottgefälliges Leben führen, gute Werke an ihren Mitmenschen tun, eine eigene Familie gründen ganz so wie Gott es vorsieht.Der Fluchtplan ist fertig, nun müssen sich die Schwestern entscheiden. Bleiben sie in den sicheren Klostermauer oder wagen sie den Schritt in die Welt da draußen? Wird eine Flucht gelingen? Was, wenn sie erfasst werden? Harte Strafen würden sie ertragen müssen… und dann ? ? Eine Flucht ins Ungewisse beginnt. Dem gewieften, unerschrockenen Ratsherrn Koppe gelingt die abenteuerliche Entführung der Nonnen. Neugier,Verachtung, Spott und Kälte schlagen ihnen entgegen. Unter dem Schutz von Martin Luther und seinen Freunden erleben die Schwestern die ersten Stunden in Freiheit. Eine Freiheit die ihnen zunächst noch Angst und Unbehagen bereitet. Familie Cranach nimmt Katharina bei sich zu Hause auf.

Schach

Gr. I
Raphael – Heinrich ½ : ½
Lennon – Heinrich 1:0
Raphael – Lennon

Gr. II
Moritz – Johannes ½ : ½
Maximilian – Jeremia 1:0
Johannes – Maximilian 1:0
Moritz – Jeremia
Moritz – Maximilian
Johannes – Jeremia

Gr. III
Aron – Nico ½ : ½
Lukas – Christian 0:1
Christian – Nico 1:0
Aron – Lukas
Lukas – Nico
Aron – Christian

Gr. IV
Shawn – Linus ½ : ½
Hugo – Linus 1:0
Hugo – Shawn

Die restlichen Spiele der Vorrunde finden heute ab 13:00 Uhr im großen Zelt statt.

Wettervorhersage
Heute wird der heißeste Tag der Woche. Bis zu 30°C sind zu erwarten. Die sind am Nachmittag optimale Bedingungen für die legendäre Wasser-……. (psssst -wird noch nicht verraten). Am Abend sind schwere Gewitter möglich. Auch darauf sind wir bereits vorbereitet. (Liebe Eltern, wir behalten die Wetterlage im Blick, auch auf Sturm und Hagel sind wir vorbereitet.)

Geburtstag:
Ihren 14ten Geburtstag feiert heute Leonie von den „Zwischenwesen“. Herzlichen Glückwunsch!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*