Die Stadt gehört euch!

0

Mohr: Wir brauchen einen echten Neustart in der Unterstadt.

Nordhausens Zentrum, Nordhausen-Ost und viele andere Quartiere der Stadt, haben sich, insbesondere in den vergangenen 15 Jahren, auch mit Unterstützung der Partei DIE LINKE, positiv entwickelt. Aus Sicht der Linken wurde jedoch ein Stadtteil bislang mehr als nur vernachlässigt.
„Ich stehe für die Vision eines echten wohnungs- und städtebaupolitischen Neustarts der Unterstadt rund um die Oscar-Cohn-Straße.“, sagt Michael Mohr, Oberbürgermeisterkandidat der Partei DIE LINKE.

Aus Mohrs Sicht handelt es sich um eine riesige Chance für die gesamte Stadt. In kaum einem anderen Quartier findet man so viel ununterbrochene Altbausubstanz, sowohl in öffentlicher als auch privater Hand. Der Stadtteil war einst durchdrungen von Handwerk und Handel. Er profitiert bis heute von einer gut ausgebauten Verkehrsinfrastruktur und ÖPNV-Anbindung. Diese Chance nicht zu begreifen, wäre fatal!“ So der OB-Kandidat.

Aus der Mitteilung der Partei DIE LINKE geht jedoch auch die Analyse des Ist-Standes hervor. „Veränderung beginnt mit Ehrlichkeit. Momentan ist das Bild des Stadtteils stark angeschlagen. Fällt der Name Oscar-Cohn-Straße, haben viele Menschen das Bild halbleerstehender, sanierungsbedürftiger Altbauten vor Augen. Er herrscht leider das subtile Gefühl vor, es handele sich um einen sozialen Brennpunkt.“, so Alexander Scharff, Kreisvorsitzender der Linkspartei.

„Wir müssen damit beginnen, Denkblockaden zu überwinden. Den Hausbesitzern müssen wir Optionen aufweisen und ein echter Partner im Dschungel der Förderprogramme sein. Die Stadt kann hierbei Servicepartner werden! Öffentliche Liegenschaften müssen mit gutem Beispiel vorangehen um die Attraktivität des Lebensraums zu sichern und ein faires Mietpreisniveau zu erhalten. Leerstehend Hinterhofwerkstätten sind keine Last, sondern können zum Beispiel Orte von Gemeinschaft und urbanem studentischen Leben werden.
Dem Leerstand und dem Sanierungsstau müssen wir mit klug kombinierten Fördermöglichkeiten begegnen. Wir müssen den Stadtteil bewerben, Flächen attraktiv machen und den dort wohnenden Menschen in erster Linie zuhören.“, so Mohr abschließend.

DIE LINKE lädt in diesem Zusammenhang alle Bürgerinnen und Bürger der Oscar-Cohn-Str., der Freiherr-vom-Stein-Straße, der Reichsstraße, der Emil-Reichardt-Straße, der Bruno-Kunze-Straße, der Landgrabenstraße und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am 17.08.2017 ab 17.00 Uhr zu einer Ideenwerkstatt in das MEGEHA in der Reichsstraße 12 in Nordhausen ein.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*