Die Meyenburg-Büste – von der Idee bis zur Einweihung

0

Vortrag Peter Genßlers mit vielen Fotos über den Prozess des Werdens

Ursprünglich sollte die Büste in 2017 zum „Luther-Jubiläum“ fertiggestellt werden, gewissermaßen als Beitrag des Fördervereins zur Luther-Dekade. Die Einweihung konnte ein Jahr früher – im September 2016 – erfolgen und nun nimmt der KUNSTHAUS MEYENBURG Förderverein das einjährige Jubiläum zum Anlass, diesen Geburtstag mit einer Vortragsveranstaltung zu würdigen.

Denn seien wir einmal ehrlich, wer weiß schon um die Entstehungsgeschichte, vom Werden einer solchen Büste – von der Idee, über erste Entwürfe bis zum Guss, den geeigneten Aufstellungsort und Sockel? Sicher – viele von uns kennen Schillers „Das Lied von der Glocke“. Manche nur den vereinfachten Titel „Die Glocke“, die Älteren, insbesondere die Schüler der EOS „Wilhelm von Humboldt“, mussten den Text auswendig lernen. Viel ist in der Erinnerung nicht geblieben! Die meisten schmunzeln nur über die Fassung, die fälschlich dem erzgebirgischen Volksdichter Arthur Schramm zugeordnet wird: “Loch in die Erde, Bronze rinn, Glocke fertig. Bimm, bimm, bimm“. Bevor – um bei Friedrich Schiller zu bleiben – es heißen kann: “ Wohl! nun kann der Guß beginnen, schön gezacket ist der Bruch. Doch bevor wir’s lassen rinnen, betet einen frommen Spruch!“ ist viel Arbeit zu leisten und auch nach dem Gießen ist mancher Schritt bis zur Fertigstellung notwendig.

Der Künstler und Schöpfer der Büste von Michael Meyenburg, Peter Genßler wird in seinem Vortrag über diesen Prozess berichten und jeder einzelne Schritt wird begleitet mit insgesamt mehr als 50 Fotos, die in einer Fotopräsentation von Wolfgang R. Pientka zusammengestellt wurden. Unbesehen der Kommentare einzelner „Kritiküsse“ sind der Schöpfer, Peter Genßler und der Verein stolz, der Stadt diese Büste zugeeignet und dem Kunsthaus ein „Gesicht“ gegeben zu haben.

Termin: 21.09.2017 19:00 Uhr
Ort: Kunsthaus Meyenburg
Eintritt: 5,00 EUR (für Mitglieder des Fördervereins Eintritt frei)

Dr. Wolfgang R. Pientka Vorsitzender des KUNSTHAUS MEYENBURG Förderverein

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*