Der KUNSTHAUS MEYENBURG Förderverein hat auch 2018 Großes vor

0

Der Neujahrsempfang am 17. Januar bot erste Ausblicke
Es war gewissermaßen eine „Doppelveranstaltung“ – zum einen der traditionelle Neujahrsempfang des KUNSTHAUS MEYENBURG Fördervereins und des Kunsthauses Meyenburg, aber zum andern die Eröffnung der Ausstellung „Zeichen der Moderne“ und aus Sicht des Fördervereins ein Ausblick auf die Vorhaben im Jahr 2018.

Neben der jährlichen finanziellen Unterstützung des Kunsthaus, hier vorrangig PR-Arbeit – Finanzierung vom Flyer über Plakate bis hin großen Werbebannern, versucht der Verein durch gezielte Einzelmaßnahmen und Projekte das Museum zu unterstützen, aber auch weiter auf sich aufmerksam zu machen und Mitglieder zu gewinnen. War es im Jahr 2017 als publikumswirksame Aktion der Ankauf der schon vielbesprochenen „Feininger-Naturskizze“ mit dem Motiv der Blasii-Kirche und deren Rückführung an den „Ort ihrer Entstehung“ – nämlich der Stadt Nordhausen, so soll in diesem Jahr der schon seit mehreren Jahren gewünschte Stutzflügel Realität werden. Das Fehlen eines solchen Instrumentes machte sich bei den musikalischen Veranstaltungen wie „KAMMERMUSIK im KUNSTHAUS“, aber auch bei den Umrahmungen verschiedener Vernissagen bemerkbar. „Diese ‚einzige‘ Reihe in Nordhausen, die sich der Kammermusik widmet, braucht auch zwingend die entsprechende Ausstattung“, so der Vorstand bei der Genehmigung dieser Ausgabe. Desweiteren ist vorgesehen, durch gezielte Einzelaktionen die finanzielle Ausstattung des Vereins und damit die Möglichkeiten, das Kunsthaus zu unterstützen, zu verbessern. Angedacht ist der Verkauf von kleinformatigen Grafiken beispielsweise von Jürgen Rennebach oder auch von Dieter Kerwitz.

Eine große Einzelausstellung, besser noch eine Restrospektive auf sein Schaffen ist der Wunsch vieler Mitglieder und Nordhäuser. Anbieten würde sich als Zeitpunkt der 10.07. – der Geburtstag des beliebten Künstlers oder der 28.11., der Tag, an dem 2017 Dieter Kerwitz die Bühne seines Schaffens für immer verließ. Heiß diskutiert wurden Möglichkeiten – vom Kunsthaus Meyenburg, über die Galerie der Kreissparkasse bis hin zur Stadtbibliothek oder dem Rathaus. Doch für ein solches Vorhaben sind die Möglichkeiten des Vereins begrenzt und auch die Entscheidung liegt bei den Verantwortlichen der Stadt bzw. der Kreissparkasse. Vom Verein ist aktuell ein Katalog der vorjährigen Ausstellung „Aus dem Verborgenen an die Öffentlichkeit“ mit Werken, die aus der Sammlung der HDI gezeigt wurden, im Angebot. Von der HDI wurden 50 Exemplare dieses Kataloges zur Verfügung gestellt, der zum Preis von 10 EUR erworben werden kannn.

Bevor aber „die Mühen des Jahres 2018“ beginnen, wurde auf das neue Jahr mit einem Glas Sekt angestossen. Anschließend gab es interessante Gespräche und das Betrachten der Grafiken der aktuellen Ausstellung. Einige der Gäste des Empfangs gaben schon ihre Stimme ab – Basis für den „Publikumspreis der KUNSTHAUS MEYENBURG Fördervereins“ und viellecht auch für den Gewinn einer Jahreskarte für das Meyenburg Museum oder eines Kataloges. Die Vergabe dieses vom Verein gestifteten Preises ist am 17. Februar im Rahmen der „verschobenen“ Vernissage; die Ziehung des Gewinners oder der Gewinnerin erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt im Februar.

Dr. Wolfgang R. Pientka Vorsitzender des KUNSTHAUS MEYENBURG Fördervereins

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*