Bauen in den Ferien

0

Die Sommerferien hat der Landkreis Nordhausen für zwei größere Baumaßnahmen in Schulen genutzt. Im Gebäude des Humboldt-Gymnasiums in der Nordhäuser Domstraße musste das Dach des Neubaus saniert werden. Eine fehlerhafte Isolierung des Daches und undichte Fensteranschlüsse hatten zu Folgeschäden am Dachtragwerk und an den Innenbekleidungen geführt, was eine dringende Sanierung erforderlich machte. Dafür musste das Dach abgehoben werden, einige Dachbalken und die Fenster erneuert, gut die Hälfte der Dachziegel ausgetauscht und der Innenraum neu isoliert werden. Aufgrund der Brandschutzbestimmungen war diese umfangreiche Baumaßnahme nur in den Ferien möglich. In dieser Woche hat das Landratsamt das neugedeckte Dach formell baulich abgenommen. Auch der Innenausbau des großen Raumes unterm Dach wird zeitnah fertiggestellt. Dann kann er wieder als Probebühne und für andere schulische Zwecke genutzt werden. Die Kosten dieser Sanierung von rund 200.000 Euro finanziert der Landkreis aus der Schulinvestitionspauschale des Landes, die in diesem Jahr auf rund 1,6 Millionen Euro erhöht wurde. „Durch die Erhöhung der Mittel vom Land haben wir als Schulträger deutlich mehr Möglichkeiten als in den vergangenen Jahren, in unsere Schulen zu investieren“, so Landrat Matthias Jendricke. „Zusätzlich haben wir die Werterhaltungsmaßnahmen in den Schulen bei unserer Service Gesellschaft gebündelt. Hier stehen zusätzlich noch einmal pro Jahr durchschnittlich 100 Euro für jeden Schüler zur Verfügung.“

Auch die zweite große Baumaßnahme in den Ferien finanziert der Landkreis aus der Schulinvestpauschale. Im Berufsschulzentrum, im Schulteil in der Straße der Genossenschaften wird für rund 250.000 Euro der 1. Bauabschnitt der Brandschutzertüchtigung des Schulgebäudes realisiert. Zunächst wird dafür eines der Treppenhäuser durch den Einbau entsprechende Türen abgeschottet und kann damit zukünftig im Falle eines Brandes rauchfrei gehalten werden. Außerdem entsteht für bestimmte Unterrichtsräume, die ans Treppenhaus angrenzen, in diesem Zuge ein zweiter baulicher Rettungsweg. Im gesamten Gebäude werden zudem eine Hausalarmanlage sowie eine neue Elektrohauptverteilung installiert. Der Großteil der Arbeiten wird bis Mitte September fertig gestellt sein, endgültig abgeschlossen wird diese Maßnahme dann in den Herbstferien. In den Ferien im Oktober sind auch Brandschutzmaßnahmen in den Grundschulen in Sollstedt und Ellrich geplant. „Bei den Baumaßnahmen werden wir auch weiterhin vorrangig den Brandschutz ertüchtigen, um hier alle unsere Schulen auf den aktuellen gesetzlich geforderten Stand zu bringen“, sagt Bildungsdezernent Stefan Nüßle. Weiter voran schreitet auch der Bau der neuen Schulsporthalle in Ellrich. Hier entsteht derzeit das Kalzipdach und der Innenausbau beginnt. Die Arbeiten liegen damit im Zeitplan.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*