Auf dem Weg nach Shiraz- der Weg ist das Ziel

0

Internationale Biologie Olympiade 2018 Shiraz, Iran

MultipleChoice Aufgaben und offene Fragestellungen der Biologie auf besonders hohem Niveau lösten am 30. November 2017 in 120 Minuten SchülerInnen der eA- Kurse Biologie Klasse 11.
Die Besten des Jahrgangs hatten sich in der I. Runde der Internationalen Biologie- Olympiade 2018 aus 1524 Teilnehmern qualifiziert. Diese erste von vier „Hürden“ war eine Hausaufgabenrunde, die alle Schüler der eA- Kurse bis Anfang September gelöst haben.
Sensationell war das Ergebnis, denn von den Biologie- Enthusiasten unseres Gymnasiums erreichten 10 SchülerInnen die Klausurenrunde, Hürde Nr.2!

Lina Steffens und Matti Keßler erreichten dabei jeweils 60 von 60 Punkten und kamen bundesweit auf den 1. Platz.

Auf unser Bundesland Thüringen bezogen mit den Spezialgymnasien mit starker Teilnehmerschaft, sind unsere Ergebnisse insgesamt zwischen dem 1. – 29. Platz angesiedelt.

Unter Klausurbedingungen waren die Anforderungen der II. Runde erwartungsgemäß ausgesprochen hoch. Ganz „leicht“ begann es mit Maltase und dessen Spaltprodukt, der Wirkung von Antibiotika und dem Generationswechsel, der Analyse von Entwicklungsreihen und weiter mit Stammbäumen. Partialdruck und Hämatokrit und, und, und… .

Eine gute Chance der Orientierung für biologisch Interessierte stellt das Teilnehmen an der Internationalen Olympiade dar.
Hervorzuheben ist die Bereitschaft, sich der Anstrengung zu stellen und sich damit auch bis an die Grenzen auszutesten.
Die Klausuren werden vom Leibniz- Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften in Kiel und einem Landesbeauftragten kontrolliert.

In der II. Runde waren:
Matti Keßler
Lina Steffens
Hannah Astler
Lea Montag
Husna Habib
Vincent Großer
Emma Schorcht (ist nicht angetreten)
Gina Peter
Charlotte Penzler
(Die Reihenfolge gibt die erreichten Ergebnisse der I. Runde wider.)

E.Kelle

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*