Archiv für Direktbenutzer geschlossen / Neue Publikation von Dr. Kuhlbrodt erschienen

0

Nordhausen (psv) Bis zum 31.August bleibt das Nordhäuser Stadtarchiv für Direktbenutzer geschlossen Grund ist ein Teilumzug des Archivs in ein provisorisches Außenmagazin Die Archivbelegschaft bittet für diese Maßnahme – wie in den letzten Jahren – um das freundliche Verständnis aller Nutzer. Schriftliche Anfragen werden wie gewohnt bearbeitet. Die Wiederaufnahme der regulären Öffnungszeiten ist am Montag, dem 4. September.

„Interessierte sollten sich aber ermutigt fühlen, die vom Stadtarchiv digitalisierten Adressbücher der Stadt von 1824 bis 1937 (1948) zu nutzen, die kostenlos online unter www.archive-in-thueringen.de unter „Digitale Veröffentlichungen“ dank der Universitäts- und Landesbibliothek Jena und dem Landesarchiv Thüringen benutzbar sind. Demnächst sollten alle Adressbücher Nordhausens dort einsehbar sein“, sagte Archivleiter Dr. Wolfram Theilemann.

„Oder aber Sie nutzen zur Sommerlektüre das neue, spannende und mit vielen beeindruckenden Abbildungen versehene Buch von Dr. Peter Kuhlbrodt, das jüngst im Verlag Atelier Veit und der Schriftenreihe der Lesser-Stiftung (www.lesser-stiftung.de) erschienen ist: „Einer von drei Männern kehrte nur zurück. Nordthüringer im Sold der Niederländischen und Englischen Ostindien-Kompanie (1680-1800)“.

„Nicht zuletzt – nach dem Sonderheft vom Juni – erscheint das nächste Heft der „Nordhäuser Nachrichten“ am 1. September aus dem Verlag Steffen Iffland, diesmal wieder nur zu Ihren Gunsten länger, aber nicht teurer! Sie finden u.a. Artikel von B. Sourell, H. Liebig, H. Rothe oder H. Kneffel – ein Jahresabonnement lohnt sich also in mehrfacher Hinsicht“, so Dr. Theilemann

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*