Abenteuer im Wald und lebendige Geschichte auf der Ebersburg

0

Es ist wieder soweit – der Tag des Denkmals am 11.09.2016 wartet für alle interessierten Besucher wieder mit vielen Highlights auf.
Auch auf der Ebersburg bei Herrmannsacker hat sich der Verein für lebendiges Mittelalter wieder etwas ganz besonderes einfallen lassen.
Neben dem – wie jedes Jahr – hervorragenden Kuchenangebot, Kaffee und auch kalten Getränken gibt es natürlich wieder unterhaltsame Führungen und Geschichten über die Burganlage.
Apropos Geschichte – viele haben es sicher schon mitbekommen: Es gibt einen historischen Roman, dessen Schauplätze sich in und um Herrmannsacker und natürlich auch auf der Ebersburg befinden.
„Der Schmied und die Marketenderin“ heißt das Buch, dessen Handlung während des 30jährigen Krieges spielt.
Geschrieben und außerordentlich gut recherchiert wurde der Roman von Ingo Linsel, welcher seine ersten Kindheits- und Jugendjahre in Herrmannsacker verbrachte.
Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals haben die Besucher der Ebersburg die einmalige Gelegenheit

den Autor kennenzulernen, welcher aus seinem Werk lesen wird,
gleichzeitig an einem Schauplatz der Handlung zu sein und
die anderen Handlungsorte des Romans von der Höhe der Ebersburg aus zu betrachten.

Einmalig wie gesagt – und nur an diesem Tag möglich.Die Lesung wird ca. 15 Uhr beginnen. Genug Zeit also, um vorher noch ausgiebig den hausgebackenen Kuchen und Kaffee zu genießen und eine der Führungen um 12.30 Uhr oder 14,00 Uhr zu erleben.
Für die Kinder werden Spiele angeboten. Es sind große Pavillons für den Aufenthalt der Gäste vorhanden.
Dieses Angebot darf man sich nicht entgehen lassen!!

Noch spannender ist die mystische Nachtwanderung am Tag davor.

Bereits am Samstag, den 10.9. kann die Ebersburg bei Herrmannsacker auf besondere Art und Weise besichtigt werden.

Treffpunkt ist um 21 Uhr die Straße an der Sägemühle.
In einer geführten Nachtwanderung mit möglichst wenig Licht (kein offenes Feuer und keine blendenden Strahler) geht es schweigend zur Burg hinauf.
Jeder Teilnehmer darf sich einen nichtmateriellen Wunsch überlegen, der dann von den Feen erfüllt werden wird.
Ja, von richtigen lebendigen Feen, die an einer geheimen Stelle im Dunkeln des Waldes die nächtlichen Wanderer erwarten werden. Da versteht es sich von selbst, dass man nicht schwatzen und rumoren darf – denn das mögen die Feen nicht.
Nachdem der König der Feen des Waldes mit einem geheimen Zauber alles für die Verwirklichung der Wünsche getan hat, geht es hinauf zur Burg. Hier gibt es eine Führung der besonderen Art: Im Fackelschein begehen die Besucher das Burggelände und bekommen anschaulich das ehemalige Erscheinungsbild der Burganlage vermittelt –gruselige Begebenheiten inbegriffen.
Für diese Veranstaltung wird ein Unkostenbeitrag von 5,00 Euro erhoben, Kinder bis 14 Jahre sind kostenfrei.
Teilnehmer unter 18 Jahre bitte in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.
Ein Besuch der Ebersburg ist auf jeden Fall lohnenswert und bietet obendrein eine wunderbare Entspannung in dem ganzen Getümmel und Gewimmel.

Alle Einnahmen werden für den weiteren Erhalt der Burganlage genutzt. Kontakt: Hannelore Müller, 01705823494

Die Veranstaltungen werden bei jedem Wetter durchgeführt!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*