Startschuss für mehr ElektroMobilität

0

Nordhausen (HSPN) Auf dem Campus der Hochschule Nordhausen wird es in Kürze eine CarSharing-Station für Elektrofahrzeuge geben. Diese wird vom jungen Nordhäuser Start-Up InTraSol (Intelligent Traffic Solutions GmbH) im Rahmen ihres Umweltdemonstrationsprojektes mit dem Thüringer Umweltministerium errichtet.

Mit der Bereitstellung einer entsprechenden Fläche für die CarSharing-Station unterstreicht die Hochschule Nordhausen ihre ökologischen und nachhaltigen Ambitionen, den Studierenden, Bürgern und Besuchern ein innovatives Angebot an umweltfreundlicher Individualmobilität zu bieten. Künftig wird ein BMW i3 als CarSharing-Fahrzeug den Studierenden und Mitarbeiter(innen) auf dem Campus zur Verfügung stehen.

Nach einmaliger Registrierung kann der Nutzer jederzeit über App oder den PC sein gewünschtes Fahrzeug und die Buchungszeit reservieren. Will der Nutzer die Fahrt antreten, so startet er die Buchung mit der App oder er hält seine mobeee-Card an den Kartenleser hinter der Windschutzscheibe – das Fahrzeug öffnet sich und die Fahrt kann beginnen. Beendet wird ebenfalls über die App oder mobeee-Card. Abgerechnet wird das CarSharing minutengenau.

„mobeee“ ist eine Marke der InTraSol GmbH und steht für mobility.easy,efficient.electric. Unter diesem Namen wird InTraSol in den nächsten Jahren die ländlichen Regionen in Nordthüringen an- und verbinden, Stadtzentren entlasten, den öffentlichen und privaten Verkehr vernetzen und ein flächendeckendes Ladenetz auf Basis erneuerbarer Energien etablieren.

Die Bauarbeiten zur Errichtung der CarSharing-Station auf dem Nordhäuser Hochschulcampus beginnen bereits in den nächsten Tagen.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*