24. Fliederfest eröffnet..

0

Eine kurze Geschichte vorab:
Anfang des 19. Jh. fand der Weinbau durch den Befall der Reblaus seinen Niedergang in Bad Frankenhausen. Nachdem die Frau des bekannten Frankenhäusers Wilhelm Schall den ersten Fliederbaum in ihrem Garten gepflanzt hatte, taten es ihr viele gleich. Bald entfaltete sich der Flieder prachtvoll am Südhang und auch in der ganzen Stadt. Von 1931 bis 1945 wurde daher im Mai ein Fliederfest gefeiert. Höhepunkt war immer die Fahrt eines bekannten Paares mit der Kutsche durch die Stadt. Eine offizielle Fliederkönigin gab es nicht.
Diese Tradition wurde 1992 durch den neu gegründeten Gewerbeverein wiederbelebt. Ab 1993 gab es dann wieder ein Fliederfest in Bad Frankenhausen. Gleichzeitig führte der Verein die Wahl einer Fliederkönigin ein. Eine Fliederkönigin gibt es in Deutschland nur in Bad Frankenhausen. Das Fliederfest hat sich inzwischen zu einem der größten Volksfeste der Region entwickelt. Es findet immer an einem Maiwochenende von Freitag bis Sonntag statt. Höhepunkte sind am Freitag das Setzen einer Fliederkrone auf dem Marktplatz und die Wahl der neuen Fliederkönigin. Diese pflanzt dann am Samstag auf dem dafür ausgewählten Gelände einen weiteren Fliederbaum. 2012 fand das 20. Fliederfest mit der 20. Wahl einer Fliederkönigin statt.(Bad Frankenhausen)

Gestern abend, gegen 19.30 Uhr wurde nunmehr das 24. Fliederfest am Rathaus eröffnet. Da die amtierende Fliederköniging leider verhindert war, übernahm Bürgermeister und Vorsitzender des Bad Frankenhäuser Gewerbevereins Matthias Strejc, die Eröffnungsrede. In ihr nahm er noch einmal einen kurzen Abriss über die Geschichte des Fliederfest. Desweiteren bedankte er sich bei den Frankenhäusern für die Einsatzbereitschaft, denn ohne diese, könne man solch ein Fest nicht auf die Beine stellen. Der Fliederkönigin wünschte er gute Besserung.

Wie auch im vergangenen Jahr trugen die Mannen des Karnevalsvereins “ FFk Wipperveilchen“ die Fliederkrone vor das Rathaus. Bei schönem Wetter wurde dort mit reiner Muskelkraft die Krone gesetzt.

Doch es gab auch noch etwas Neues. Erstmals wurde, zur Unterstützung der Fliederkönigin eine Prinzessin gewählt. Durchsetzen konnte sich Diana I..

Nach der Wahl der Prinzessin und des Setzens der Krone, ging es dann vom Rathaus direkt zum Schlossplatz. Im Gefolge waren auch einige andere Hoheiten. Hier tummelten sich , z.Bsp. mit Gefolge der Laubkönig aus Udersleben und der Froschkönig aus Göllingen.

 

Für die musikalische Umrahnmung sorgte der Frankenhäuser Fanfarenzug sowie der Frankenhäuser Frauenchor. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

Doch das war noch nicht alles. Heute stellen sich einzelne Vereine vor, um 15.00 Uhr startet dann die große Parade durch die Stadt mit allen Hoheiten. Diese kehren in den verschiedenen Gaststätten zu einem Willkommenstrunk ein. Morgen beginnt ab um 10.00 Uhr das Markttreiben. Am Nachmittag sind dann noch einige musikalische Darbietungen im Festzelt geplant, bevor um 18.00 Uhr das 24. Fliederfest ausklingt.

Unser Leser Heinrich Äpfler war dabei und schickte uns ein paar Impressionen.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*