10. Nordthüringer Kulturnacht im Kunsthaus Meyenburg: Der Tod in vielen Facetten!

0

Nordhausen (psv) Zur 10. Nordthüringer Kulturnacht dreht sich im Kunsthaus Meyenburg am 14. April alles um den schönen Sensenmann und das Thema „Tod in der Kunst“.

Ausgangspunkt ist die aktuelle Sonderausstellung mit Werken von Ernst Barlach, Marc Chagall, Friedrich Dornbusch, Hans Holbein d.J., HAP Grieshaber, Max Klinger, Alfred Kubin, Hanif Lehmann, Gerd Mackensen, Alfred Rethel, Christian Rohlfs, Johann Rudolf Schellenberg, Max Slevogt, Erik Seidel u.v.a.

„Die große Frühjahrsausstellung im Kunsthaus Meyenburg, die in der Presse bereits überregional großes Lob bekam, widmet sich einem besonderen Thema, das bereits seit vielen Jahrhunderten die Künstler in Europa beschäftigt und zu sehr unterschiedlichen Darstellungen angeregt hat“, sagt die Leiterin der städtischen Museen Susanne Hinsching.. Die Ausstellung zeige sowohl den personifizierten Tod, als Knochen- oder Sensenmann, wie er beispielsweise in den vielen „Totentanz-Darstellungen“ des 16. bis 20. Jahrhunderts den Betrachter zugleich verängstigt und fasziniert hat, als auch die Motive „Tod als Clown“, „Tod und Mädchen“ oder „Tod und Apokalypse“. Zusehen sind 162 Gemälde, Zeichnungen, Kupferstiche, Radierungen, Lithographien sowie Skulpturen aus dem frühen 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Das Programm der diesjährigen Kulturnacht ist dem Thema angepasst, erweitert es aber um weitere Sinnes-Ebenen. So bieten die Lesungen aus Geschichten von E.A. Poe „Lebendig begraben“ von Anja Eisner, um 18:30 Uhr und um 20:45 Uhr, einen humorvoll-makabren Beitrag zum Thema. 20:30 Uhr ermöglicht es der Ballettdirektor des Ballettensembles TNLOS Ivan Alboresi, dass die Bilder des Totentanzes, die in vielfacherweise im Kunsthaus ausgestellt sind, zum Leben erwachen. Seine einzigartige Choreographie „If I go“ erzeugt Emotionen der besonderen Art.

Besondere einfühlsame Hörgenüsse bieten ab 21:30 die Sopranistin Carolin Schumann und der Tenor Kyounghan Seo (Solisten des Theater Nordhausen) – in Begleitung von Giovanni Piana am Klavier – mit ihrem Programm „Schattenklänge“ in denen sie Klassische Arien über den Tod in der Musik präsentieren und das Kunsthaus zu klingen bringen.

Zum Abschluss trifft im Kunsthaus die Kulturnacht auf Wave Gothic. Lassen Sie sich überraschen! Passend auf das Thema ist natürlich auch das kulinarische Angebot abgestimmt.

(Foto: Susanne Hinsching)

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*